Aysel Gürel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aysel Gürel (* 7. Februar 1929 in Denizli; † 17. Februar 2008 in Istanbul) war eine türkische Schauspielerin und Dichterin.

Sie studierte türkische Literatur und Turkologie an der Universität Istanbul.

1983 schrieb sie den Text des türkischen Beitrags zum Eurovision Song Contest „Opera“. Der Interpret Çetin Alp erreichte das schlechteste Ergebnis aller türkischen Beiträge, null Punkte. 1991 schrieb sie ein weiteres Mal den Text eines türkischen Beitrags. Mit „İki Dakika“ erreichten die Interpreten İzel Çeliköz, Reyhan Karaca und Can Uğurluer den 12. Platz.

Viele ihrer Liedtexte wurden von bekannten Interpreten wie Sezen Aksu (z. B. Değer mi?, Hadi Bakalım, Ne kavgam bitti, ne sevdam) gesungen und wurden zu großen Hits. Dabei hat es Hadi Bakalım Anfang der 1990er Jahre auch in die europäischen Charts geschafft. Auch hat sie einige Liedkompositionen geschrieben wie z.B. Sertab Erener's Hit Yanarım. In den 1990er und 2000er Jahren arbeitete sie auch mit Tarkan zusammen un steuerte für mehrere Songs die Texte bei.

Sie ist die Mutter der türkischen Schauspielerinnen Müjde Ar und Mehtap Ar. Sie starb an chronischer Bronchitis.

Filmografie[Bearbeiten]

als Schauspielerin (Auszug):

  • 1952: Yurda dönüş
  • 1954: Tek kollu canavar
  • 1954: Meyhane köşeleri
  • 1971: Üvey ana
  • 1986: Kupa kızı
  • 1997: Ağır Roman
  • 2001: Şarkıcı

als Komponistin:

  • 1989: Arabesk

Weblinks[Bearbeiten]