Azza Besbès

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Azza Besbès (2013)

Azza Besbès (arabisch ‏عزة بسباس‎;‎ * 28. November 1990) ist eine tunesische Säbelfechterin.

Besbès trainiert in Frankreich beim Cercle d'escrime d'Orléans. Erste Ranglistenpunkte sammelte sie im Frühjahr 2006 mit Rang 27 bei der Juniorenweltmeisterschaft in Taebaek. Im Jahr darauf erreichte sie im Rahmen der gleichen Veranstaltung in Belek bereits den fünften Rang und wurde drei Monate später in Algier Zweite der Panafrikanischen Spiele.

Im April 2008 wurde sie in Casablanca Afrikameisterin. Als bestplatzierte afrikanische Athletin in der Weltrangliste qualifizierte sie sich für die Olympischen Sommerspiele 2008 in Peking. Dort drang die 17-Jährige als erste afrikanische Athletin überhaupt in der Geschichte des olympischen Damenfechtens ins Viertelfinale vor, wo sie knapp mit 14:15 der US-Amerikanerin Rebecca Ward unterlag.

Bei den Weltmeisterschaften 2010 in Paris erreichte sie den siebten Platz, bei den Weltmeisterschaften 2011 in Catania den neunten Platz. 2012 nahm sie erneut an den Olympischen Spielen in London teil, sie verlor im Achtelfinale gegen Dagmara Wozniak aus den USA 13:15 und belegte den neunten Platz.

2009, 2011, 2012 und 2013 wurde sie jeweils erneut Afrikameisterin.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Azza Besbes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien