Azzolino Bernardino della Ciaia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Azzolino Bernardino della Ciaia (auch Ciaja; * 21. Mai 1671 in Siena; † 15. Januar 1755 in Pisa) war ein italienischer Komponist.

Der Spross einer vornehmen Familie war Mitglied des Ritterordens des Heiligen Stephan und erhielt in Schule des Ordens seine musikalische Ausbildung. Er diente dem Orden jedoch nicht als Musiker.

Er schuf Werke verschiedener Art; hervorzuheben sind seine Cembalosonaten op. 4 (1727), die durch ihre Satzfolge (ToccataKanzone – Zwei Tanzsätze) bereits auf die Grundform der späteren Klaviersonate hinweisen.

Della Ciaia betätigte sich im Orgelbau, so baute er in Pisa eine Orgel mit vier Manualen und mehr als 60 Registern.