Bärenfellmütze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Skizze

Die Bärenfellmütze ist eine Kopfbedeckung, die von Einheiten verschiedener Streitkräfte als Teil der Paradeuniform getragen wird, außerdem die Kopfbedeckung tatarischer Völker.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Bärenfellmützen der Dänisch Königlichen Leibgarde (2009)

Seit dem 17. Jahrhundert ist die Bärenfellmütze als Kopfbedeckung für Grenadiere der kaiserlich-habsburgischen, spanischen und französischen Armee bekannt. Auch in den meisten katholischen Territorien des Heiligen Römischen Reiches und Europas trug man diese Pelzmützenart. Vor allem in den protestantischen Territorien entwickelte sich aus dieser Form die später durch ein Blech verstärkte Mitra. Beide waren schlanker als der Dreispitz, der beim Werfen der Granaten störte. Auch nachdem der Gebrauch der Granaten Mitte des 18. Jahrhunderts verschwand, blieben die Mützen für die Eliteeinheiten bestehen. Warum gerade in katholischen Gebieten die Bärenfellmütze vorherrschte, ist unbekannt.

Die konfessionelle Unterscheidung verschwand im 18. Jahrhundert, immer mehr standen nun rein modische Motive im Vordergrund. So führten die britischen Grenadiere anfangs die „protestantische“ Mitra. Die erste Aufzeichnung des Gebrauchs der Bärenfellmütze geht auf das Jahr 1768 zurück.[2]

Für das Niederkämpfen der französischen Gardegrenadiere in der Schlacht bei Waterloo wurde auch dem britischen 1st Regiment of Foot Guards 1815 durch königlichen Erlass das Tragen der Bärenfellmütze gewährt. Später führte die britische Armee sie bei allen Gardeinfanterieregimentern ein.

Die Schwierigkeiten eine ausreichende Menge an Bärenfellen zur Mützenproduktion zu beschaffen und das Verschwinden der Grenadiere als selbstständige Einheiten in den europäischen Armeen, führte dazu, dass die Bärenfellmütze heute nur noch von Gardeeinheiten getragen wird. Die Fellpreise auf den Londoner Rauchwarenauktionen zogen jedes Mal stark an, wenn die englische Heeresverwaltung Aufträge für neue Mützen erteilte.[3]

Ausführung[Bearbeiten]

Trooping the Colour, London 2013

Die britische Bärenfellmütze ist 18 Zoll (45,72 cm) hoch und wiegt 1,5 britische Pfund (680 g). Zur Unterscheidung tragen die Regimenter sie mit verschiedenfarbig und unterschiedlich gestalteten Feder- oder Haarbüschen, dem Stutz. Mit Stutz wurde die Mütze besonders im ausgehenden 18. Jahrhundert und in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts getragen.

Für die Mützen werden jährlich etwa 100 Bärenfelle[4] des amerikanischen Schwarzbären verarbeitet. Diese stammen aus Unterstützungsprogrammen für die kanadischen Inuit. Manche der nach wie vor genutzten Mützen sind bereits über 100 Jahre alt.[4] In den 1980er und 1990er Jahren wurden aufgrund der Proteste von Tierschützern Versuche unternommen, die Mützen künftig aus synthetischem Material (Webpelz) herzustellen. Das neue Material unterschied sich aber von den historischen Mützen, war weniger widerstandsfähig gegen Wettereinwirkungen und führte zu statischen Aufladungen[4], welche den Tragekomfort beeinträchtigten. 2008 wurde vor einer größeren Erneuerung vorgeschlagen, die Form der Mützen abzuändern, um auch andere Stoffe einsetzen zu können, was aber nicht zustande kam.[4]

Truppenteile mit Bärenfellmütze[Bearbeiten]

Bärenfellmütze während des Krimkrieges (1854-1856)

In folgenden Einheiten wird die Bärenfellmütze noch getragen:

Militärorchester[Bearbeiten]

In manchen, traditionellen, Militärorchestern wird die Bärenfellmütze manchmal ausgegeben oder wird von Funktionsträgern getragen. So haben, außer bei den Musikern der oben genannten Einheiten, ebenso bei den Musikern des The Royal Regiment of Canada (Kanada) sowie beim Honourable Artillery Company (Vereinigtes Königreich) diese Mütze. Zudem tragen die Trommler des 3. Battalion, Royal Australian Regiment eine Bärenfellmütze, genauso wie in den USA die Tambourmajore der offiziellen Militärkapellen:

  • Army Field Band
  • United States Army Band
  • United States Air Force Band
  • United States Coast Guard Band
  • United States Marine Band (The President´s Own)
  • United States Marine Drum and Bugle Corps (The Commandant´s Own)
  • United States Navy Band

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bärenfellmütze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Alexander Tuma: Pelz-Lexikon. Pelz- und Rauhwarenkunde. XXII. Band. Verlag Alexander Tuma, Wien 1949. Stichwort „Bärenmütze “
  2. Baran: Pelzmützen in der britischen Armee. In Das Pelzgewerbe, Jahrgang XVIII, 1967, Nr. 2, Hermelin-Verlag Dr. Paul Schöps, Berlin/Frankfurt/Leipzig/Wien, S. 68
  3. Paul Schöps in Verbindung mit Kurt Häse und Richard König sen: Die Bären. In Das Pelzgewerbe, Jahrgang XIII, 1967, Nr. 2, Hermelin-Verlag Dr. Paul Schöps, Berlin/Frankfurt/Leipzig/Wien, S. 59
  4. a b c d Johannes Leithäuser: Tierschützer – Der Garde ans Fell. In: FAZ, 2. September 2008