Bílý Potok pod Smrkem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bílý Potok
Wappen von Bílý Potok
Bílý Potok pod Smrkem (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Liberecký kraj
Bezirk: Liberec
Fläche: 1820,6432[1] ha
Geographische Lage: 50° 52′ N, 15° 13′ O50.87361111111115.220833333333430Koordinaten: 50° 52′ 25″ N, 15° 13′ 15″ O
Höhe: 430 m n.m.
Einwohner: 697 (1. Jan. 2014) [2]
Postleitzahl: 463 63
Kfz-Kennzeichen: L
Verkehr
Bahnanschluss: Raspenava–Bílý Potok pod Smrkem
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Pavel Bejček (Stand: 2010)
Adresse: Bílý Potok 337
463 63 Bílý Potok
Gemeindenummer: 546631
Website: www.bily-potok.cz

Bílý Potok (deutsch Weißbach) ist eine Gemeinde im Norden Tschechiens im Okres Liberec, Liberecký kraj.

Bílý Potok erstreckt sich im Isergebirge Tal des Baches Hájený potok und der Smědá bis zu den Einmündungen der Bäche Bílý potok und Černý potok.

Geschichte[Bearbeiten]

1594 wurde Bílý Potok von Melchior von Redern gegründet. Im 18. Jahrhundert war Bílý Potok eine von vielfältigen Gewerbebetrieben geprägte Gemeinde. Weite Teile von ihnen hatten sich auf die Papierherstellung aus Lumpen spezialisiert. Außerdem lassen sich zwei Spinnereien, elf Sägewerke und drei Mühlen nachweisen. Generell gesehen war und ist Bílý Potok eine Gemeinde, in der die Holzindustrie und Holzverarbeitung eine große Rolle spielte und spielt, wie anhand einer Sägerei im Ortsteil Zádní Studánka erkennbar ist. Der Ort gehörte zum Gerichtsbezirk Friedland bzw. zum Bezirk Friedland.

Im Sommer 2010 war der Ort stark vom Hochwasser der Smědá betroffen. Teile des Ortes standen unter Wasser und richteten große Schäden an.

Bauwerke[Bearbeiten]

Bílý Potok pod Smrkem
  • Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit. An ihrer Stelle gab es bis 1888 eine Kapelle. Die Kirche wurde 1890 geweiht. Vor der Kirche befinden sich ein Brunnen und ein Denkmal für die Opfer des Ersten Weltkrieges.
  • Das Schulgebäude nahe der Kirche wurde in den Jahren 1904–1906 im Sezessionsstil erbaut.
  • Statue des Heiligen Johannes Nepomuk nahe dem Spielplatz der Schule.
  • Straße nach Smědava: 1893-1895 wurde die Straße entlang des Flusses Směda errichtet. Als schwierig erwies sich dabei das Gestein des Isergebirges.

Literatur[Bearbeiten]

  • Řeháček, Marek: Das Isergebirge. Wanderführer durch das Gebirge und seine Umgebung. Hrsg. der ersten Ausgabe: Kalendář Liberecka, 2003.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bílý Potok – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.uir.cz/obec/546631/Bily-Potok
  2. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2014 (PDF; 504 KiB)