Bílina (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bílina
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Bílina.jpg
DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Tschechien
Flusssystem Elbe
Abfluss über Elbe → Nordsee
Quelle an der Kamenná hůrka bei Zákoutí
50° 32′ 34″ N, 13° 19′ 29″ O50.54277777777813.324722222222798
Quellhöhe 798 m n.m.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Bei Ústí nad Labem in die Elbe50.65779314.043509Koordinaten: 50° 39′ 28″ N, 14° 2′ 37″ O
50° 39′ 28″ N, 14° 2′ 37″ O50.65779314.043509
Länge 49 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 1071 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Linke Nebenflüsse Podkrušnohorský přivaděč
Durchflossene Stauseen Talsperre Jirkov, Stausee Újezd
Das Bílinatal zwischen Řehlovice und Rtyně nad Bílinou

Die Bílina (deutsch Biela) ist ein linker Nebenfluss der Elbe in Nordböhmen (Tschechien).

Sie entspringt im böhmischen mittleren Erzgebirge zwei Kilometer westlich vom Ort Zákoutí (Bernau) und durchfließt in nordöstlicher Richtung die Städte Jirkov (Görkau), Most (Brüx), Bílina (Bilin) und Trmice (Türmitz), bis sie schließlich nach 49 km in Ústí nad Labem (Aussig) in die Elbe mündet.

Im Tal der Biela befinden sich ergiebige Braunkohlenlager. Deren Abbau im Tagebaubetrieb hatte zur Folge, dass zahlreiche Dörfer abgebaggert worden sind. Auch die alte Stadt Brüx fiel dem Braunkohlenbergbau zum Opfer; das heutige Most ist eine als Ersatz errichtete Plattenbaustadt.

Die Bílina fließt heute durch eine von Tagebauen und deren Restlöchern geprägte Landschaft. Bei der Überführung des Ervěnický koridor ist sie verrohrt.

Der Fluss wird in der Talsperre Jirkov und dem Stausee Újezd gestaut.

Entlang des Flusses verlaufen die Bahnstrecken Ústí nad Labem–Chomutov und Trmice–Bílina (Bielatalbahn).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bílina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien