Bündner Alpen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bündner Alpen
Höchster Gipfel Piz Bernina (4'049 m ü. M.)
Lage Kanton Graubünden
Teil der Zentralalpen
Einteilung nach Gruppe E (SAC)
Koordinaten 790026 / 13993946.3838888888899.90916666666674049Koordinaten: 46° 23′ N, 9° 55′ O; CH1903: 790026 / 139939
f1
p1
p5

Die Bündner Alpen sind die Alpen im Kanton Graubünden in der Schweiz, sie nehmen den ganzen Südostteil der Schweizer Alpen ein. Ihr höchster Gipfel und einziger Viertausender ist der Piz Bernina mit 4'049 m ü. M..

Einordnung in den Alpengliederungen[Bearbeiten]

Die Bündner Alpen zählen zu den Zentralalpen der Alpen, das schweizerisch-italienische Grenzgebiet ab der AlpenrheinHinterrhein-Furche ostwärts zu den Ostalpen (Westliche Ostalpen) nach Usus der Zweiteilung nach der Alpenvereinseinteilung der Ostalpen.

Gliederung[Bearbeiten]

Bündner Alpen
im weiteren Sinn

  1. Adulagruppe
  2. Nordengadiner Alpen
  3. Plessurgruppe
  4. Rhätikongruppe
  5. Südengadiner Alpen
  6. Luganeralpen

SAC Gruppe E

  1. Tamina Alpen und Plessur-Alpen
  2. Bündneroberland und Rheinwaldgebiet (LukmanierDomleschg)
  3. AversMisoxCalanca (San-Bernardino-Pass bis Septimer)
  4. Südliche Bergeller Berge mit Monte Disgrazia
  5. Berninagruppe
  6. Albula-Alpen (Septimer – Flüela)
  7. Rätikon
  8. Silvrettagruppe und Samnaun
  9. Münstertaler Alpen und Umbrailgruppe
  10. Mittleres Engadin und Puschlav (SpölBerninapass/Puschlav)(1)

Literatur[Bearbeiten]