Bądki (Ermland-Masuren)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bądki
Bądki führt kein Wappen
Bądki (Polen)
Bądki
Bądki
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Ermland-Masuren
Landkreis: Iława
Gmina: Zalewo
Geographische Lage: 53° 52′ N, 19° 38′ O53.87388888888919.626111111111Koordinaten: 53° 52′ 26″ N, 19° 37′ 34″ O
Einwohner: 210 ([1])
Telefonvorwahl: (+48) 89
Kfz-Kennzeichen: NIL
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Danzig

Bądki (deutsch Bündtken) ist eine Ortschaft in der Woiwodschaft Ermland-Masuren im nordöstlichen Polen. Der Ort gehört zur Gmina Zalewo im Powiat Iławski.

Geographie[Bearbeiten]

Bądki liegt in der Moränenlandschaft des Oberlands, etwa drei Kilometer nördlich von Zalewo. Die Gemarkung des Ortes wird im Norden von einem Waldgebiet (dem ehemaligen Groß Arnsdorfer Wald) und im Süden vom Bach Selewka (Mühlengraben) begrenzt. Ebenfalls im Süden führt die Wojewodschaftsstraße 519 (bis 1945 Reichsstraße 126) durch die Gemarkung, ohne den Ort Bądki selbst zu berühren.

Geschichte[Bearbeiten]

Bündtken wurde vom Deutschen Orden als Hakenzinsdorf gegründet.

Im 19. Jahrhundert war die heutige Gemarkung in eine Landgemeinde Bündtken und in einen Gutsbezirk Bündtken aufgeteilt. Beide wurden im Jahre 1874 dem Amtsbezirk Arnsdorf im Landkreis Mohrungen zugeschlagen. Im Rahmen einer Gebietsreform wurde 1928 der Gutsbezirk in die Landgemeinde eingemeindet. Die Gemeinde Bündtken existierte in dieser Form bis 1945.[2]

Nach der Eingliederung in den polnischen Staat wurde Bündtken in Bądki umbenannt und der neugebildeten Gmina Zalewo zugeschlagen. Der Ort ist heute Sitz eines Schulzenamtes ohne weitere zugehörige Ortschaften.

Herrenhaus[Bearbeiten]

Herrenhaus in Bądki (Bündtken)

Johann Martin Stoppel, der damalige Gutsbesitzer von Bündtken, ließ im Jahre 1869 ein neues Herrenhaus im neugotischen Stil errichten. Die architektonischen Details orientierten sich an der Backsteingotik der Deutschordensburgen. Das Gebäude wurde auf einem H-förmigen Grundriss errichtet, mit einer Terrasse zwischen den äußeren Flügeln. Südlich des Herrenhauses schließt sich ein Park an. Die Nachfahren Stoppels bewohnten das Herrenhaus bis 1945. Das ehemalige Herrenhaus ist heute vermietet und kann von innen nicht besichtigt werden.[3]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Szukacz.pl, Bądki - Informacje dodatkowe, abgerufen am 21. November 2010
  2. http://territorial.de/ostp/mohr/arnsdorf.htm
  3. http://www.rotmanka.com/zamki/index.php?option=com_content&task=view&id=487&Itemid=32