Běchovice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Běchovice
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Běchovice (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Hlavní město Praha
Gemeinde: Praha
Fläche: 6,83 ha
Geographische Lage: 50° 5′ N, 14° 37′ O50.08333333333314.616666666667Koordinaten: 50° 5′ 0″ N, 14° 37′ 0″ O
Einwohner: 2.714 (16. September 2006)
Verwaltung
Bürgermeister: Ondřej Martan
Adresse: Za Poštovskou zahradou 479
190 11 Praha-Běchovice
Website: www.praha-bechovice.cz

Běchovice (deutsch Biechowitz) ist ein Stadtteil im Osten von Prag.

Dieser Stadtteil zählt zusammen mit Újezd nad Lesy (Aujest am Walde), Klánovice und Koloděje (Kolodei) zum Verwaltungsbezirk Prag 21.

Geographie[Bearbeiten]

Biechowitz liegt östlich von Unter Potschernitz, südlich von Sejprawitz, westlich von Blatow, nordwestlich von Aujezd und nördlich von Kolodej und Dubetsch. Der Ritschaner Bach und Biechowitzer Bach münden hier in den Moldauzufluß Rokytka.

Geschichte[Bearbeiten]

1754 wurde eine Station der k.k. Post hier errichtet. 1845 wurde die Bahnstrecke der k.k. Nördliche Staatsbahn in Betrieb genommen. An der Bahnstation kam es am 17. June 1848 zu einem Massaker.

1974 wurde der Ort zu Prag eingemeindet.

Verkehr[Bearbeiten]

Westlich des Ortsteils besteht eine Anschlussstelle der Straße 12 (von Böhmisch Brod kommend) an den Prager Stadtautobahnring (Rychlostní silnice 1). Der Bahnhof befindet sich an der Bahnstrecke Česká Třebová–Praha. Weiterhin gibt es drei Bushaltestellen.

Weblinks[Bearbeiten]