B-Jugend

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die B-Jugend (auch B-Junioren oder U-17 genannt) ist die zweitälteste Gruppe von Jugendsportlern, beispielsweise im Fußball oder Handball.

Allgemeine Regel[Bearbeiten]

In der Regel beträgt das Alter dieser Sportler 15 bis 17 Jahre (in der Saison 2013/14 sind dies die Jahrgänge 1997 und 1998).

Die jüngeren Sportler teilen sich, je nach ihrem Alter in die C- oder D-Jugend (im Fußballsport hinuntergehend bis G-Jugend), die älteren in die A-Jugend, ein.

In vielen Sportarten wird statt der Buchstabenbezeichnungen der Begriff U für unter in Verbindung mit dem maximalen Alter der Sportler verwendet, beispielsweise U17 (entspricht der B-Jugend). In einigen Sportarten wird diese Bezeichnung auch nur bei den weiblichen Jugendlichen verwendet.

Differierende Bezeichnung in verschiedenen Sportarten[Bearbeiten]

B-Jugend im Fechtsport[Bearbeiten]

Die B-Jugend im Fechtsport beschreibt die Altersklasse der 12- bis 13-jährigen Jugendlichen.

B-Jugend im Fußball[Bearbeiten]

B-Junioren/B-Juniorinnen (U17/U16): B-Junioren einer Spielzeit sind Spieler, die im Kalenderjahr, in der die Saison beginnt, das 15. oder das 16. Lebensjahr vollenden oder vollendet haben. (In diesen Altersklassen sind auch gemischte Mannschaften zugelassen, sofern die Erziehungsberechtigten der Juniorinnen zustimmen.) [1]

B-Jugend in der Leichtathletik[Bearbeiten]

In der Leichtathletik bezeichnet B-Jugend diejenigen, die im Kalenderjahr 16 oder 17 Jahre alt werden.

B-Jugend im Radsport[Bearbeiten]

Im Radsport war die Bezeichnung B-Jugend noch bis in die 1980er Jahre gebräuchlich. Dann wurde sie durch die international übliche Bezeichnung U17 abgelöst. Parallel wird die Bezeichnung Jugend verwendet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Alters- und Leistungsklassen (Sport); Jugend; Sport

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: B-Jugend – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. § 5 Jugendordnung des DFB (PDF-Datei, 306 KB; 305 kB)