BAA 1946/47

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketball Association of America
  Saison 1946/47  
Dauer 1. November 1946 –
31. März 1947
Anzahl der Spiele 60
Anzahl der Teams 11
Reguläre Saison
Beste Bilanz Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Washington Capitols
Top Scorer Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Joe Fulks
Playoffs
Eastern-Champion Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Philadelphia Warriors
  Zweitplatziertes Team      Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten New York Knicks
Western-Champion Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Chicago Stags
  Zweitplatziertes Team      Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Washington Capitols
Finals
BAA-Meister Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Philadelphia Warriors
   Vizemeister      Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Chicago Stags

Die BAA-Saison 1946/47 war die erste Saison der BAA, die später mit der NBL zur NBA fusioniert wurde. Daher gilt die Saison auch als erste Saison der NBA. In der ersten Saison gehörten 11 Mannschaften zur Liga und jede Mannschaft bestritt 60 Spiele. Das erste Spiel fand am 1. November 1946 vor 7090 Zuschauern in den Maple Leaf Gardens statt. Die New York Knicks besiegten die Toronto Huskies mit 68:66 und Ossie Schectman von den Knicks erzielte den ersten Korb in diesem Spiel, der heute als erster Korb der NBA-Geschichte zählt [1]. Für die Play-offs qualifizierten sich insgesamt sechs Teams. Zwei erhielten dabei ein Freilos für die erste Runde und spielten dann gegen die Gewinner der ersten beiden Paarungen. Am Ende setzten sich die Philadelphia Warriors und die Chicago Stags durch und zogen in die Finals. Diese gewann Philadelphia mit 4:1 nach Spielen.

Abschlusstabellen[Bearbeiten]

BAA 1946/47 (USA)
Washington
Washington
Philadelphia
Philadelphia
New York
New York
Providence
Providence
Boston
Boston
Toronto
Toronto
Chicago
Chicago
St. Louis
St. Louis
Cleveland
Cleveland
Detroit
Detroit
Pittsburgh
Pittsburgh
Eastern Division in Rot, Western Division in Blau

Eastern Division[Bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp G V
1. Washington Capitols 60 49 11
2. Philadelphia Warriors 60 35 25
3. New York Knicks 60 33 27
4. Providence Steamrollers 60 28 32
5. Boston Celtics 60 22 38
6. Toronto Huskies 60 22 38

Western Division[Bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp G V
1. Chicago Stags 61 39 22
2. St. Louis Bombers 61 38 23
3. Cleveland Rebels 60 30 30
4. Detroit Falcons 60 20 40
5. Pittsburgh Ironmen 60 15 45

Führende der Spielerstatistiken[Bearbeiten]

Kategorie Spieler Mannschaft Wert
Punkte Joe Fulks Philadelphia Warriors 1389
Assists Ernie Calverley Providence Steamrollers 202
Wurfquote Bob Feerick Washington Capitols 40.1%
Freiwurfquote Fred Scolari Washington Capitols 81.1%

Ehrungen[Bearbeiten]

Play-offs[Bearbeiten]

Runde 1[Bearbeiten]

Philadelphia Warriors vs. St. Louis Bombers
Datum Auswärtsteam Heimteam
2. April St. Louis 68 73 Philadelphia
5. April Philadelphia 51 73 St. Louis
6. April Philadelphia 75 59 St. Louis
Philadelphia gewinnt die Serie mit 2:1.
New York Knicks vs. Cleveland Rebels
Datum Auswärtsteam Heimteam
2. April New York 51 77 Cleveland
5. April Cleveland 74 86 New York
9. April Cleveland 71 93 New York
New York gewinnt die Serie mit 2:1.

Semifinals[Bearbeiten]

Chicago Stags vs. Washington Capitols
Datum Auswärtsteam Heimteam
2. April Chicago 81 65 Washington
3. April Chicago 69 53 Washington
8. April Washington 55 67 Chicago
10. April Chicago 69 76 Washington
12. April Washington 67 55 Chicago
13. April Washington 61 66 Chicago
Chicago gewinnt die Serie mit 4:2.
Philadelphia Warriors vs. New York Knicks
Datum Auswärtsteam Heimteam
12. April New York 70 82 Philadelphia
14. April Philadelphia 72 53 New York
Philadelphia gewinnt die Serie mit 2:0.

Finals[Bearbeiten]

Philadelphia Warriors vs. Chicago Stags
Datum Auswärtsteam Heimteam
16. April Chicago 71 84 Philadelphia
17. April Chicago 74 85 Philadelphia
19. April Philadelphia 75 72 Chicago
20. April Philadelphia 73 74 Chicago
22. April Chicago 80 83 Philadelphia
Philadelphia gewinnt die Serie mit 4:1.

Die Meistermannschaft der Philadelphia Warriors[Bearbeiten]

Philadelphia Warriors
Angelo Musi, Jerry Fleishman, Jerry Rullo, George Senesky, Ralph Kaplowitz, Joe Fulks, Howie Dallmar, Matt Guokas Sr., Petey Rosenberg, Art Hillhouse

Weblinks[Bearbeiten]

  • BAA 1946/47 in der Datenbank von basketball-reference.com

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Do you know who scored THE FIRST BASKET in the NBA?. thefirstbasket.com. Abgerufen am 7. Juni 2012.