BAPCo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. BAPCO ist unter Bahrain Petroleum Company zu finden

Unter dem Namen BAPCo (Business Applications Performance Corporation) entwickelt und gibt ein Non-Profit-Konsortium Software heraus, mit der die Leistungsfähigkeit von Personal-Computern beurteilt und verglichen werden kann (sog. Computer-Benchmarking).

Zum BAPCo-Konsortium gehören zur Zeit folgende Firmen: ARCintuition, Atheros Communications, CNET, Compal, Dell, Hewlett-Packard, Intel, Lenovo, Microsoft, SAMSUNG, SanDisk, Seagate, Sony, Toshiba, VNU Business Publications Limited (UK), ZDNet, und Ziff Davis. AMD gab am 21. Juni 2011 bekannt, das BAPCo-Konsortium zu verlassen und zukünftig die SYSmark 2012 Benchmarks nicht anzuwenden[1], ebenso Nvidia und VIA[2]. Begründet wird dies damit, dass der CPU-Hersteller Intel das Konsortium dominiert und durch GPGPU profitierende Anwendungsschritte nicht genügend Beachtung finden. Im GPGPU-Sektor sind AMD und Nvidia zu diesem Zeitpunkt der Firma Intel überlegen.

Die BAPCo-Benchmarks SysMark und MobileMark bestehen aus einer Vielzahl Applikationen, welche im Alltag eingesetzt werden. Ein Testlauf simuliert alltägliche Anwendungsszenarien, die somit ein Zusammenspiel aller PC-Komponenten berücksichtigt im Gegensatz zum einfachen Leistungstest einzelner Komponenten. Je schneller ein System diese Szenarien bewältigt, desto geeigneter ist es für diesen Anwendungsfall. MobileMark misst darüber hinaus die Akkulaufzeit von mobilen Geräten. Der Benchmarl EEcoMark kann zur Messung des Energieverbrauchs vom PCs genutzt werden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. AMD Will Not Endorse SYSmark 2012 Benchmark. AMD. Abgerufen am 22. Juni 2011.
  2. Nvidia, AMD, and VIA quit BAPCO over SYSmark 2012. SemiAccurate. Abgerufen am 22. Juni 2011.