BAP Manco Cápac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fotografie derManco Cápac

Die BAP Manco Cápac war ein Kriegsschiff der peruanischen Marine vom Typ Monitor, das nach dem gleichnamigen mythischen ersten Herrscher der Inka benannt war.

Das Schiff wurde von der Reederei Alex Swift & Co. in Cincinnati gebaut und verfügte über zwei glattläufige 380 mm Dahlgrenkanonen. Der Stapellauf fand am 21. Mai 1864 statt.

Kurz nach dem Ende des amerikanischen Bürgerkrieges wurde der Monitor ausrüstungsmäßig fertiggestellt und am 10. Juni 1865 unter dem Namen Oneota an die US-Marine ausgeliefert, aber nie in Dienst gestellt. Am 13. April 1868 erfolgte der Rückkauf des Monitors durch die Reederei Alex Swift & Co. Diese wiederum verkaufte das Kriegsschiff 1868 an Peru, obwohl dies gegen einen Vertrag zwischen den USA und Spanien verstieß.

Am 21. Mai 1879 versuchte die chilenische Marine zu Beginn des Salpeterkriegs, die peruanische Flotte im Hafen von Callao anzugreifen. Neben der Manco Cápac befand sich als weiteres Kriegsschiff aber nur noch Atahualpa im Hafen. Die seetüchtigen Kriegsschiffe Perus, insbesondere die Huáscar, befanden sich nicht im Hafen.

Im Seegefecht von Angamos erbeuteten die Chilenen die Huáscar und setzten sie anschließend gegen die Peruaner ein. Ab November 1879 blockierte die Huáscar den letzten verbliebenen peruanischen Hafen Arica und nahm die Befestigungen regelmäßig unter Beschuss. Die Kampfhandlungen vor Arica wurden von der deutschen Panzerkorvette Hansa und einigen britischen Kriegsschiffen aus sicherer Entfernung beobachtet, weil man sich strategisch interessante Aufschlüsse über die Wirkungen eines Beschusses von See erhoffte. Am 27. Februar 1880 kam es zu einem Seegefecht zwischen der Huáscar und der Manco Cápac, bei dem der schwedischstämmige chilenische Kommandant der Seeblockade, Manuel Thomson, durch einen Volltreffer an Deck fiel. Ansonsten endete das Gefecht ergebnislos und die chilenische Flotte setzte den Beschuss von Arica fort, bis die Stadt am 7. Juni 1880 vom chilenischen Landheer erobert wurde, womit die erste Phase des Salpeterkriegs für die Chilenen siegreich beendet war. Daraufhin setzten die Peruaner die Manco Cápac selbst auf Grund, damit sie nicht in die Hände der Chilenen fiel.

Weblinks[Bearbeiten]