BBC News

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BBC News
Senderlogo
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang: Freeview (digital terrestrisch), Kabel (beide nur GB), über Satellit sowie als Internet-Livestream
Sendeanstalt: BBC
Intendant: Mark Thompson
Sendebeginn: 9. November 1997
Rechtsform: Öffentlich-rechtlich
Programmtyp: Spartenprogramm (Information)
Website: news.bbc.co.uk
Liste von Fernsehsendern
Einfache Version des Logos

BBC News ist ein 24/7-Nachrichtensender der BBC. Sendestart war am 9. November 1997 um 17:30 (GMT) unter dem Namen BBC News 24. Der Kanal wird im News Centre im BBC Television Centre in West-London produziert.

BBC News sendet so gut wie rund um die Uhr Nachrichten aus Großbritannien, dem Ausland, Wirtschaft, Sport sowie zu weiteren Themen. Größter Konkurrent ist der kommerzielle Sender Sky News, der seit 1989 auf Sendung ist und von BSkyB betrieben wird. Trotzdem erfreut sich der BBC-Nachrichtenkanal vergleichsweise großer Beliebtheit in Großbritannien, da die BBC-Nachrichten schon jeher als Nachrichtenquelle geschätzt werden. 2006 gewann BBC News (damals „BBC News 24“) auch den News Channel of the Year Award der Royal Television Society. Damit bekam Sky News zum ersten Mal den Preis nicht.

Seit der größeren Verbreitung von digitalen Verbreitungswegen gibt es ONE-MINUTE NEWS SUMMARIES auf der BBC-News-Webseite sowie auf dem digitalen BBCi-Kanal. Seit 2007 gibt es einen Internet-Livestream von BBC News, der allerdings nur aus Großbritannien abrufbar ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Nachdem die BBC schon zwei Jahre vorher Erfahrungen mit dem Auslandsfernsehen BBC World Erfahrungen gesammelt hatte und Sky News seit acht Jahren freie Hand auf dem britischen Markt hatte, begann die BBC mit der Ausstrahlung eines 24 Stunden Fernsehkanals. Die News Corporation von Medienmogul Rupert Murdoch, zu der auch Sky News gehört, kritisierte diese Ausbreitung von BBC auf diesem Teil des Fernsehmarktes mit Hilfe der eigenen Zeitungen wie The Sun und The Times. Es wurde kritisiert, dass die Lizenzgebühr der BBC zu illegalen Zwecken ausgegeben werde. Die Europäische Kommission urteilte jedoch, dass dies nicht zutreffen würde und BBC News 24 durfte weiterhin produziert werden.

BBC News war einer der ersten Nachrichtensender, die zu einem großen Teil aus computergestützten System aufbaute, was in den Anfangsjahren öfter zu Fehlern führte.

Zu Anfangs wurde der BBC News channel von BBC One mitüberwacht, mittlerweile gibt es jedoch einen eigenen controller, seit 2005 ist dies Kevin Bakhurst. Dieser überwacht den journalistischen Teil des Senders. Zusammen mit dem Head of Television News, Peter Harrocks, wird damit der journalistische Part des BBC Nachrichtenausgang kontrolliert.

Seit dem 21. April 2008 firmiert der Sender unter dem Namen BBC News (oder „BBC News channel“ genannt).

Programminhalt[Bearbeiten]

Nachrichten[Bearbeiten]

Die stündlichen Nachrichten bestehen aus den headlines viertelstündlich, sowie dem detaillierterem Blick auf die wichtigsten Nachrichten zu jeder vollen Stunde. Daneben gibt es halbstündlich das Wetter aus dem BBC Weather Centre und den regelmäßigen Blick auf die Sportnachrichten (BBC Sport) sowie die Wirtschaftsnachrichten (Business News). Außerdem gibt es zu bestimmten Zeiten Entertainment 24 (täglich 18:30) sowie Film 24 am Freitagabend.

In den Nachrichten gibt es Berichte, Interviews mit Politikern und anderen Personen im Studio oder per Liveschaltung zu anderen BBC Studios, oder Liveschaltungen zu BBC Korrespondenten vor Ort. Bei außergewöhnlichen Ereignissen werden auch Teile der Hauptnachrichten vom Ort des Geschehens gesendet.

Gleichzeitige Sendung auf BBC One[Bearbeiten]

Seit Sendestart wird BBC News nachts auf BBC One und BBC Two gesendet, um die Sendelücke nachts zu füllen und um höhere Zuschauerzahlen für BBC News zu erzielen.

Bei außergewöhnlichen Ereignissen (wie dem 11. September in Amerika oder den Londoner Tube-Anschlägen am 7. Juli 2005) wird BBC News auch auf BBC One und BBC World News durchgeschaltet und die Berichterstattung gebündelt.

Seit einigen Jahren werden die Hauptnachrichten von BBC One und „Breakfast“ auch auf BBC News gesendet. Bei Breakfast sowie den One O' Clock News wird Gebärdensprache eingeblendet.

Gleichzeitige Sendung mit BBC World News[Bearbeiten]

Von 1 Uhr (UK) nachts an werden in den ersten 25 Minuten der Stunde die Nachrichten von BBC World News gesendet. Damit spart BBC News Kosten in der Nachtzeit, wenn die Zuschauerzahl in Großbritannien eher gering ist. Den Rest der Stunden werden verschiedene Programme auf beiden Kanälen gesendet (unter anderem abc-news oder The World Today).

Nachrichtensprecher (Anchors)[Bearbeiten]

Teile dieses Artikels scheinen seit 2012 nicht mehr aktuell zu sein. Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Vom April 2007 an sind folgende Sprecher regelmäßig auf BBC News zu sehen: Simon McCoy, Kate Silverton, Matthew Amroliwala, Jane Hill, Jon Sopel, Louise Minchin, Huw Edwards, Ben Brown, Joanna Gosling, Maryam Moshiri und Chris Eakin. Viele dieser Sprecher sind auch auf den BBC National News auf BBC One zu sehen.

Durch das gleichzeitige Senden von BBC News at 1, BBC News at 6 und BBC News at 10 sieht man auch die dortigen Sprecher George Alagiah, Sophie Raworth, Fiona Bruce und Huw Edwards. Des Weiteren präsentiert Huw Edwards neben den BBC News at 10 auch die Five O'Clock Newshour auf BBC News.

Auftritt und Grafiken[Bearbeiten]

Zu Anfang wurde BBC News kritisiert, weniger „autoritativ“ zu sein, da die Sprecher öfter nur Hemden anstelle von Anzügen trugen. Im Lambert Report 2002 wurde bemängelt, dass sich News 24 zu wenig von Sky News abgrenze, es solle mehr eine eigene Marke werden. Seitdem wird darauf stärker Wert gelegt und alles, was BBC News betrifft, vereinheitlicht. Die Grafiken sind ähnlich, die Studios sehen ähnlich aus (im Farbschema schwarz-rot oder schwarz-silber).

Lambert kritisierte auch, das News 24 zu langsam auf Eilmeldungen (Breaking News) reagiere. Seitdem wird ein Banner „Breaking News“ mit den wichtigsten Informationen eingeblendet, um den Zuschauer schnell zu informieren.

Die Grafiken wurden über die Jahre hinweg verändert. Zuerst bestand die Titelsequenz aus fiktiven Flaggen, später wurde das durch den Countdown (siehe unten) und neuen Titel in weiß-orange ersetzt. Zuletzt galt das Farbschema rot-schwarz für die Titel und silber-rot für das Studio. Mit der Umbenennung in BBC News wurde ein neues Design eingeführt, zugleich sendet man aus neuen Studios bzw. Sets.

Countdown[Bearbeiten]

Bevor die Nachrichten zur vollen Stunde beginnen, gibt es eine Countdown-Sequenz. Zu Anfang bestand sie aus den fiktiven Flaggen, welche die Titel schmückten, später wurde das rote Farbschema adaptiert und eine Vorschau für die nächste Stunde sowie die Zeit in Sekunden bis zur vollen Stunde eingeblendet.

Seit 28. März 2005 besteht der Countdown aus kurzen Sequenzen von BBC-News-Korrespondenten bei der Arbeit. Der Fokus liegt stark auf dem BBC Logo (in Satellitenschüsseln oder den Übertragungswagen) und Bildern „von der Arbeit“ selbst sowie aus roten „Strömen“, die die Nachrichtenübertragung darstellen. Die Ströme gehen von den Übertragungswagen durch alle Welt zu den Satellitenschüsseln der BBC in London. Viele Sequenzen sind in Zeitraffer oder zeigen BBC-Korrespondenten im Ausland. Die Musik dazu wurde von David Lowe komponiert. Die Musik zum Countdown, aber auch die gesamte restliche Musik der BBC-Nachrichten kommt von ihm. Sie besteht vor allem aus den „Beeps“ zu jeder Sekunde, welche seit jeher ein Zeichen für BBC News geworden sind und viele Fans weltweit hat. Auf der Website von BBC News gab es auch einen Wettbewerb für „Remixe“ dieser Countdown-Musik.

Von dem Countdown gibt es verschiedene Varianten, alle mit ähnlichem Inhalt. Alle sind eigentlich 60 Sekunden lang, die Länge variiert jedoch, und ist abhängig davon wann der Wetterbericht, der kurz davor gesendet wird, zu Ende ist. Normalerweise werden rund 30 Sekunden ausgestrahlt.

Weblinks[Bearbeiten]