BGL BNP Paribas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
  BGL BNP Paribas S.A.
Staat Luxemburg
Sitz Luxemburg
Rechtsform Société anonyme
BIC BGLLLULLXXX[1]
Gründung 1919
Website www.bgl.lu
Geschäftsdaten 2012[2]
Bilanzsumme 44.441,1 Mio. Euro
Leitung
Verwaltungsrat Etienne Reuter (Vors.)
Vorstand Carlo Thill (Vors.)

Die BGL BNP Paribas S.A. ist eine luxemburgische Bank, die mehrheitlich zur französischen Großbank BNP Paribas gehört.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Banque Générale du Luxembourg wird am 29. September 1919 von der Société Générale de Belgique gegründet. Im Jahre 1928 expandiert die Bank nach Belgien und Frankreich. Im August 1982 wird Banque Générale du Luxembourg (Suisse) S.A. gegründet. Der Börsengang erfolgt am 29. November 1984 an der Börse Luxemburg.

Nachdem die BGL Muttergesellschaft, die Societe Générale de Belgique im Jahre 1999 zur Fortis Holding kam [3], verstärkte Fortis im Februar 2000 seinen Anteil an der BGL durch einen Squeeze-out auf 97,73 Prozent. Im Jahre 2005 wird die Banque Générale du Luxembourg zur Fortis Banque Luxembourg. [4]

Die Entwicklung ab 2008[Bearbeiten]

Nach der Krise bei der belgisch-niederländischen Bankenholding Fortis hatte der luxemburgische Staat Ende September 2008 ein Darlehen über 2,5 Milliarden Euro als Wandelanleihe an der Fortis Banque Luxembourg übernommen. Durch Umwandlung der Wandelanleihe in Aktien erwarb der luxemburgische Staat Mitte Dezember 2008 eine Beteiligung von 49,9 Prozent an der Fortis Banque Luxembourg. Den restlichen Anteil von 50,1 Prozent hielt die Fortis Bank Belgium SA. Die Fortis Bankensparte wurde ab 22. Dezember 2008 wieder in BGL S.A. umfirmiert. BGL steht für Banque Générale du Luxembourg. [5]

Nachdem in der Nacht zum 6. März 2009 zwischen dem belgischen Staat und BNP Paribas ein neuer Plan zum Teilverkauf des Fortis-Konzerns beschlossen wurde, einigte sich auch Luxemburg mit BNP Paribas auf einen Einstieg bei der BGL S.A.. Der luxemburgische Staat wird vorerst 34 % der Kapitalanteile behalten.[6] Die BNP Paribas-Gruppe hält seit Mitte Mai 2009 direkt und indirekt (über die belgische Tochter BNP Paribas Fortis) 65,96 % der luxemburgischen Bank. Im Zuge dieser Mehrheitsübernahme wurde die Bank mit Wirkung vom 21. September 2009 in BGL BNP Paribas umbenannt.[7]

Aufgrund von außerordentlichen Aufwendungen, Wertberichtigungen und Rückstellungen hat sich der Jahresüberschuss von 406,6 Mio. Euro im Jahre 2007 auf 30,6 Mio. Euro im Jahre 2008 vermindert. [8] Die BGL BNP Paribas wird 100-prozentiger Anteilseigner von BNP Paribas Luxembourg.

Den BGL-Vorstand bilden der Vorsitzende Carlo Thill sowie neun weitere Vorstandsmitglieder darunter Hubert Musseau, Dominique Goulem, Luc Henrard, Anne Kayser, Marc Lenert, Carlo Lessel, Laure Morsy, Kik Schneider und Thierry Schuman.[9]

Von den 432 Millionen Euro Gewinn (gerechnet nach Lux-Gaap, den Luxemburger Buchhaltungsstandards) für das Jahr 2009 werden 330 Millionen Euro an Dividenden ausgeschüttet, wovon Luxemburg, das mit 2,5 Milliarden Euro eingesprungen war, 112 Millionen Euro erhält. Der Luxemburger Staat will sein Anteilseigentum an der Bank von 34 Prozent vorerst behalten.[10]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag im BIC Directory beim SWIFT
  2. Jahresabschluss 2012 (französisch)
  3. http://fr.wikipedia.org/wiki/G%C3%A9n%C3%A9rale_de_Banque
  4. BGL - Geschichte
  5. A l’issue d’une année 2008 très turbulente, BGL annonce un résultat positif de l’ordre d’EUR 30 millions Presseerklärung 22. Januar 2009
  6. Einigung auf Zerschlagung der Fortis Holding
  7. http://www.bgl.lu/de/Site_Public/Corporate/Die_Bank/BGL_BNP_Paribas/annexes/CP_BGL_BNP_Paribas_21092009_DE.pdf
  8. BGL Bank Pressemitteilung vom 30. April 2009
  9. http://www.bgl.lu/de/bank/pages/uber-bgl-bnp-paribas/uns-kennenlernen/prasentation/die-fuhrungsebene.htm
  10. Ein „zufriedenstellendes Ergebnis“. Tageblatt. Zeitung fir Lëtzebuerg, 2. April 2010.