BMW GINA Light Vision

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der BMW GINA Light Vision ist eine Fahrzeugdesignstudie von BMW, bei der die Außenhaut aus einem flexiblen Gewebe besteht. Sie wurde zur Wiedereröffnung des BMW-Museum im September 2008 der Öffentlichkeit präsentiert. GINA steht hierbei für Geometrie und Funktionen in N-facher Ausprägung.[1]

Konzept[Bearbeiten]

BMW Gina, BMW Museum, München

Den GINA überspannt eine fast fugenlose Außenhaut aus einem flexiblen textilen Material. Die Unterkonstruktion ist beweglich und passt sich den jeweiligen Situationen an. Einzelne Funktionen wie die Türen werden erst dann freigegeben, wenn man sie benötigt. Bei höheren Geschwindigkeiten wird der Spoiler moduliert, oder Fahrersitz und Lenkrad bewegen sich beim Aussteigen auseinander, um mehr Raum zu ermöglichen.[2]

Beim Design wirkte Chris Bangle federführend mit.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.netzwelt.de - Konzeptstudie Gina Light
  2. www.auto.de - BMW GINA Kleider machen Leute
  3. www.focus.de - BMW GINA Light Vision

Weblinks[Bearbeiten]