BSV Sachsen Zwickau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BSV Sachsen Zwickau
Logo
Voller Name Ballsportverein Sachsen Zwickau e. V.
Abkürzung(en) BSV
Gegründet 8. August 1990
Vereinsfarben rot / weiß
Halle Zwickau-Neuplanitz
Plätze 896
Präsident Hendrik Schädlich
Trainer Jiří Tancoš
Liga 2. Bundesliga
2013/14
Rang 5. Platz
DHB-Pokal 2. Runde
Website www.bsvzwickau.de
Heim
Auswärts


Der Ballsportverein Sachsen Zwickau e.V. ist ein deutscher Frauenhandballverein aus der sächsischen Stadt Zwickau, dessen 1. Mannschaft in der 2. Bundesliga spielt.

Der Verein[Bearbeiten]

Seinen Ursprung hat der Verein in der BSG Aktivist Karl Marx Zwickau. 1969 wurde die komplette Mannschaft von der „BSG Sachsenring Zwickau“, Sektion Handball, übernommen. Bis auf zwei Spielzeiten war die Mannschaft immer in der obersten DDR-Liga vertreten. Am 8. August 1990 erfolgte die Ausgliederung aus der BSG und die Neugründung eines eigenständigen Frauenhandballvereins, dem heute etwa 200 Mitglieder, davon mehr als zwei Drittel Kinder und Jugendliche, angehören. Aus der erfolgreichen Jugendabteilung des Vereins, der 1994 die deutsche A-Jugend-Meisterschaft gewann, gingen bekannte Spielerinnen wie Michaela Schanze, Mandy Kerkossa, Anja Unger, Kerstin Mühlner, Kristina Richter, Anke Schulz und Isabel Henker hervor. Seine Heimspiele trägt der Verein in der Sporthalle Zwickau-Neuplanitz aus.

Größte Erfolge[Bearbeiten]

Saisonbilanzen seit 1991/92[Bearbeiten]

Saison Spielklasse Platz Sp. Tore Diff. Punkte
1991/92 Bundesliga Süd 9 22 407:479 -72 13:31
1992/93 2. Bundesliga Süd 2 22 482:385 97 34:10
1993/94 2. Bundesliga Süd 5 20 393:388 5 21:19
1994/95 2. Bundesliga Süd 1 26 512:449 63 34:18
1995/96 Bundesliga 14 26 432:757 -325 2:50
1996/97 2. Bundesliga Süd 11 26 527:544 -17 19:33
1997/98 2. Bundesliga Süd 12 26 577:608 -31 20:32
1998/99 2. Bundesliga Süd 12 26 552:624 -72 15:37
1999/00 2. Bundesliga Süd 7 26 580:605 -25 23:29
2000/01 2. Bundesliga Süd 9 26 557:608 -51 20:32
2001/02 2. Bundesliga Süd 6 26 751:720 31 27:25
2002/03 2. Bundesliga Süd 4 26 836:778 58 34:18
2003/04 2. Bundesliga Süd 7 28 902:812 90 32:24
2004/05 2. Bundesliga Süd 6 26 761:714 47 28:24
2005/06 2. Bundesliga Süd 10 28 701:728 -27 23:33
2006/07 2. Bundesliga Süd 7 24 645:615 30 28:20
2007/08 2. Bundesliga Süd 8 22 602:611 -9 21:23
2008/09 2. Bundesliga Süd 5 22 626:612 14 26:18
2009/10 2. Bundesliga Süd 8 22 601:629 −28 19:25
2010/11 2. Bundesliga Süd 6 20 594:563 31 23:17
2011/12 2. Bundesliga 9 30 885:870 15 31:29
2012/13 2. Bundesliga 8 28 771:761 10 30:26
2013/14 2. Bundesliga 5 28 785:764 21 35:21
Aufstieg
Abstieg

Kader für die Saison 2014/15[Bearbeiten]

Nr. Name Position Geburtstag
12 Nele Kurzke TW 16.06.1990
90 Maria Magdalena Nagoe TW 29.08.1990
5 Petra Starček RL, RR 15.05.1983
6 Daiva Aleksandravičiūtė RL 21.04.1988
7 Josepha Kallenberg LA, RM 26.10.1993
10 Claudia Stein RA, RR 14.10.1986
20 Stefanie Pruß LA 16.05.1987
22 Silvia Bachratá RM 25.07.1988
27 Jenny Choinowski LA 06.05.1989
37 Annika List RM 18.12.1987
51 Christina Zuber RM, RR 01.05.1993
Jiří Tancoš Trainer

Abgänge 2014/15[Bearbeiten]

  • Manuela Splinter (Karriereende)
  • Jeannette Rau (Karriereende)

Jugend[Bearbeiten]

1994 wurde die weibliche A-Jugend Deutscher Meister.

Weblinks[Bearbeiten]