BYD Qin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BYD
BYD Qin (Auto Shanghai 2013).JPG
Qin
Produktionszeitraum: seit 2013
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotor:
1,5 Liter
+ Elektromotor:
2x110 kW
Länge: 4740 mm
Breite: 1770 mm
Höhe: 1480 mm
Radstand: 2670 mm
Leergewicht: 1720 kg
Vorgängermodell: BYD F3DM
Nachfolgemodell: keines

Der BYD Qin ist ein Hybridfahrzeug des chinesischen Automobilherstellers BYD Auto, einer Tochtergesellschaft des BYD-Konzerns.

Das Fahrzeug wurde 2012 auf der Beijing International Auto Exhibition erstmals öffentlich gezeigt und im April 2013 auf der Auto Shanghai näher vorgestellt. Es ist das Nachfolgemodell für den BYD F3DM, der in China keinen Markterfolg hatte und dessen Produktion inzwischen eingestellt wurde.

Der Qin, der Ende 2013 bereits an die Händler ausgeliefert wurde,[1] soll Anfang 2014 in den Verkauf kommen. Zeitungsberichten zufolge wartet der Hersteller mit der Markteinführung, bis die chinesische Regierung die angekündigten Steuerermäßigungen und weitere Subventionen für umweltfreundliche Fahrzeuge veröffentlicht hat.[2]

Gegenüber dem Vorgängermodell weist der Qin eine höhere Leistung des Elektromotors (nunmehr 2x110 kW) und einen kleineren und leichteren Lithium-Eisenphosphat-Akkumulator auf. Letzterer ist eine Eigenentwicklung des Mutterkonzerns BYD, einem der weltgrößten Hersteller wieder aufladbarer Akkus. Diese recyclingfähige Hochenergiezelle (13 kWh) gilt als sicher (kein Thermisches Durchgehen) und als umweltfreundlich (keine Schwermetalle oder toxische Elektrolyte). Laut Herstellerangaben reicht die gespeicherte Energie um mit dem Fahrzeug 70 Kilometer ohne Aufladen (und ohne jegliche Nutzung des Benzinmotors) zurückzulegen.

Der Hersteller wirbt damit, dass dies das derzeit schnellste Serien-Hybridfahrzeug auf dem Markt sei, was aber nicht belegt ist.[1] Die Beschleunigung wird mit 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h angegeben. Eine Höchstgeschwindigkeit wurde noch nicht veröffentlicht.

Namensgebung[Bearbeiten]

Das Modell ist nach der Qin-Dynastie benannt, einem der wichtigsten Abschnitte der chinesischen Geschichte. BYD ist das Akronym für: Build your dreams.

Website[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b 2014 BYD Qin hybrid arrives at the Dealer in China CarNewsChina vom 18. November 2013. Abgerufen am 1. Dezember 2013.
  2. BYD Qin is Delayed China CarTimes vom 4. November 2013. Abgerufen am 10. November 2013.