BYD Qin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BYD
BYD Qin (Auto Shanghai 2013).JPG
Qin
Produktionszeitraum: seit 2013
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotor:
1,5 Liter
+ Elektromotor:
110 kW
Länge: 4740 mm
Breite: 1770 mm
Höhe: 1480 mm
Radstand: 2670 mm
Leergewicht: 1720 kg
Vorgängermodell: BYD F3DM
Nachfolgemodell: keines

Der BYD Qin ist ein Hybridfahrzeug des chinesischen Automobilherstellers BYD Auto, einer Tochtergesellschaft des BYD-Konzerns. Das Fahrzeug wurde 2012 auf der Beijing International Auto Exhibition erstmals öffentlich gezeigt und im April 2013 auf der Auto Shanghai näher vorgestellt.

Markteinführung[Bearbeiten]

Der BYD Qin ist das Nachfolgemodell für den BYD F3DM, der in China keinen Markterfolg hatte und dessen Produktion inzwischen eingestellt wurde. Eine zunächst für Mitte 2013 geplante Markteinführung wurde vom Unternehmen bis Dezember verschoben, bis die chinesische Regierung die angekündigten Steuerermäßigungen und weitere Subventionen für umweltfreundliche Fahrzeuge veröffentlichte.

In den ersten Wochen des Jahres 2014 konnte BYD bereits 6.000 Qin verkaufen.[1] Bis Oktober 2014 konnten rund 11.300 Fahrzeuge vermarktet werden.[2]

Im Gegensatz zu anderen Herstellern, die bei der Werbung für Hybridfahrzeuge eher umwelt- und klimafreundliche Aspekte betonen, setzt BYD für die Vermarktung auch Vergleichende Werbung ein. Dabei werden Geschwindigkeit und die durch die Motorenkombination mögliche Beschleunigung hervorgehoben.[3] Das Fahrzeug wird auch in Lateinamerika vermarktet.[4]

Staatliche Subvention[Bearbeiten]

Chinesische Großstädte sind mit erheblicher Luftverschmutzung belastet, die in erheblichem Umfang durch die wachsende Motorisierung mitverursacht wird. Die Regierung hat daher umfangreiche Modernisierungskampagnen eingeleitet, mit dem Ziel die überwiegend mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren angetriebenen Fahrzeuge zunehmend durch umweltfreundlichere Automobile zu ersetzen. Die Zentralregierung gewährt beim Kauf eines Hybridfahrzeuges vom Typ BYD Qin (Verkaufspreis: 189.800 RMB (ca. 24.000 Euro)) eine staatliche Prämie in Höhe von rund 35.000 RMB (ca. 4.600 Euro)). Darüber hinaus gewähren mehrere Provinzen weitere Förderungen.[3]

Technische Daten[Bearbeiten]

Der Qin verfügt über einen Elektromotor (110 kW) und einen 1,5 Liter Benzin-Turbomotor (154 PS), die zusammen eine Beschleunigung von 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h ermöglichen. Der Hersteller wirbt damit, dass dies das derzeit schnellste Serien-Hybridfahrzeug auf dem Markt sei, was aber nicht belegt ist.[3] Die LiFePo4-Akkumulatoren sind eine Eigenentwicklung des Mutterkonzerns BYD, einem der weltgrößten Hersteller wieder aufladbarer Akkus. Diese recyclingfähige Hochenergiezelle (13 kWh) gilt als sicher (kein Thermisches Durchgehen) und als umweltfreundlich (keine Schwermetalle oder toxische Elektrolyte). Laut Herstellerangaben reicht die gespeicherte Energie um mit dem Fahrzeug 70 Kilometer ohne Aufladen (und ohne jegliche Nutzung des Benzinmotors) zurückzulegen. Die Akkumulatoren sollen bei täglichem Leerfahren und Laden mindestens 10 Jahre halten.

Namensgebung[Bearbeiten]

Das Modell ist nach der Qin-Dynastie benannt, einem der wichtigsten Abschnitte der chinesischen Geschichte. BYD ist das Akronym für: Build your dreams.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: BYD Qin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. BYD's Qin Electric Hybrid Now Best Selling Electric Car EV-World vom 21. März 2014. Abgerufen am 16. November 2014.
  2. China October 2014 Bestselling vom 13. November 2014. Abgerufen am 15. November 2014.
  3. a b c BYD Qin hybrid CarNewsChina vom 18. November 2013. Abgerufen am 1. Dezember 2013.
  4. "BYD Qin Plug-In Hybrid Now On Sale In Costa Rica" GreenCarReports vom 9. Dezember 2013. Abgerufen am 5. Oktober 2014.