Bundesstraße 403

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von B 403)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B
Bundesstraße 403 in Deutschland
Bundesstraße 403
Karte
Verlauf der B 403
Basisdaten
Betreiber: Bundesrepublik Deutschland
Gesamtlänge: 61 km

Bundesland:

Die Bundesstraße 403 (Abkürzung: B 403) ist eine Nordwest-Südost-Verbindung im westlichsten Zipfel Niedersachsens. Sie beginnt an der niederländischen Grenze bei Coevorden/NL. Dort übernimmt sie den Verkehr des Euregiowegs der Nationalstraße N 382 und führt südostwärts über Nordhorn bis zur A 31. Die letzten zwei Kilometer liegen bereits auf nordrhein-westfälischem Gebiet.

Geschichte[Bearbeiten]

Diese Straße verläuft größtenteils durch das Territorium der Grafschaft Bentheim. Im Gegensatz zur bedeutenden Flämischen Straße (die heutige B 213) hatte diese Straße nur regionale Bedeutung. Der nördliche Streckenabschnitt (Nordhorn–Uelsen–Hardenberg) entstand 1860, der südliche Streckenabschnitt (Nordhorn–Bad Bentheim–Ochtrup–Münster) entstand 1861.

Die Bundesstraße 403 wurde Anfang der 1950er Jahre eingerichtet und entsprechend ausgebaut. Noch 1958 endete die asphaltierte Bundesstraße in Emlichheim, in Richtung Coevorden gab es weiterhin nur eine einfache Sandstraße. Dieses veranlasste die Schulkinder der damaligen Volksschule Vorwald, ein Protestgedicht an den damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer zu schreiben, das vom Bundesverkehrsminister Hans-Christoph Seebohm beantwortet wurde. Am 23. April 1963 konnte dann die Fertigstellung des Ausbaus der B 403 bis nach Coevorden gefeiert werden, zu dem Seebohm dann wieder ein Gedicht an die Schule schickte.[1][2]

In den letzten Jahren (Stand 2011) wurden insbesondere zahlreiche Baumaßnahmen zur Verkehrsentlastung der Anrainerstädte (Umgehungsstraßen) sowie Baumaßnahmen zur Straßenverkehrssicherheit durchgeführt. 2003 konnte nach langjährigen Vorbereitungen die Südumgehung in Neuenhaus eingeweiht werden. Die B 403 wurde hierbei auf einer Länge von vier Kilometer um die Stadt Neuenhaus herumgeführt, investiert wurden rund 10,5 Millionen Euro.[3] Im September 2010 wurde in Brandlecht ein zentraler Knotenpunkt landwirtschaftlicher Wege an der B 403 eingeweiht, der vier Zufahrtsstraßen ersetzt.[4] Am 16. Dezember 2010 wurde in Hestrup der mit Halbschranken und neuer Signalanlage erneuerte Bahnübergang an der B 403 eingeweiht; dies soll neben der erhöhten Straßenverkehrssicherheit auch der Vorbereitung zur Wiedereinführung des Schienenpersonennahverkehrs in der Grafschaft Bentheim dienen.[5]

Derzeit wird für das Gebiet der Stadt Nordhorn der Bau einer Umgehungsstraße zwischen der Bundesstraße 403 und der Bundesstraße 213 geplant. Am 31. Mai 2011 erging hierzu der Planfeststellungsbeschluss durch die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr.[6]

Verlauf[Bearbeiten]

Bedeutung[Bearbeiten]

Die Bundesstraße 403 ist eine der zentralen Verkehrsadern im Landkreis Grafschaft Bentheim. Insbesondere für die Logistik in der Grafschafter Wirtschaft ist sie von großer Bedeutung. Sie dient als Zubringer zu den Autobahnen A 30 und A 31 und bindet das grenzüberschreitende Güterverkehrszentrum Europark in Emlichheim/Coevorden in die Straßenverkehrsinfrastruktur ein.[7] Darüber hinaus stellt die B 403 einen wichtigen Standortfaktor für die Ansiedlung in den bundesstraßennahen Gewerbe- und Industriegebieten dar.[8]

Bilder[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Grafschafter Nachrichten vom 26. August 2004: Ein Gedicht an "Landesvater" Adenauer.
  2. Grafschafter Schulgeschichte: Volksschule Vorwald, abgerufen am 2. Juli 2011.
  3. Grafschafter Nachrichten vom 20. November 2003: Ende einer fast unendlichen Geschichte. Südumgehung - Neue Straße macht Weg frei zur Verkehrsentlastung der Stadt Neuenhaus.
  4. Grafschafter Nachrichten vom 30. September 2010: Unfallschwerpunkte entschärft. Neuer zentraler Knotenpunkt an der B 403 für die Landwirtschaft.
  5. Grafschafter Nachrichten vom 17. Dezember 2010: Personenbahn kann kommen. BE nimmt moderne Sicherungsanlagen an der B 403 in Betrieb.
  6. Mitteilung zum Planfeststellungsbeschluss auf der Homepage der Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, abgerufen am 2. Juli 2011.
  7. Vgl. Grafschafter Nachrichten vom 18. Juni 2011: „Ein Riesenerfolg für die Region“. Europark erstes grenzüberschreitendes Güterverkehrszentrum in Deutschland.
  8. Vgl. Grafschafter Nachrichten vom 8. Oktober 2010: Gute Nachfrage nach Gewerbeflächen.