Babo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Babo (Begriffsklärung) aufgeführt.

Der Begriff Babo (bosnisch[1] und zazaisch für Vater[2]) bedeutet in der deutschen Jugendsprache soviel wie Boss, Anführer oder Chef und wurde ab 2012 im deutschsprachigen Raum durch den Song „Chabos wissen wer der Babo ist“ (sinngemäß: „die Jungs wissen, wer ihr Boss ist“) des Rappers Haftbefehl bekannt.[3]

Der Begriff ist auch im Türkischen und Kurdischen verbreitet, vielfach jedoch in der Form Baba, und bedeutete ursprünglich Vater. Über die türkeistämmige Diaspora hat er sich hierzulande vor allem in der Gang-Szene verbreitet und wird für einflussreiche Respektspersonen verwendet.[4]

Im November 2013 wurde Babo von einer Jury um den Langenscheidt-Verlag zum Jugendwort des Jahres 2013 gewählt.[5] Dabei wurde es fehlerhaft der türkischen Sprache zugeordnet.[6]

Das Wort „Babo“ kann im Koreanischen auch mit „Dummkopf“ oder „Narr“ übersetzt werden – dies ist jedoch lediglich ein Zufall; im Deutschen ist der Begriff ausschließlich positiv konnotiert.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. dict.cc: Babo ist bosnisch. 3. Dezember 2013, abgerufen am 3. Dezember 2013.
  2. Matthias Heine: Babo ist zazaisch. 26. November 2013, abgerufen am 29. November 2013.
  3. „Babo“ ist Jugendwort des Jahres 2013 abgerufen auf www.haz.de am 20. Dezember 2013
  4. Clixoom: Haftbefehls Rapanalyse: Chabos wissen wer der Babo ist, Minute 1:15–1:25, 17. Januar 2013, abgerufen am 15. September 2013
  5. www.jugendwort.de
  6. Anatol Stefanowitsch: Nachgedanken zum Jugendwort 2014. Auf: Sprachlog, 26. November 2013
  7. „Babo“ ist zum Jugendwort des Jahres 2013 gewählt worden abgerufen auf www.abendblatt.de am 20. Dezember 2013