Bach-Verein Köln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bach-Verein Köln
Sitz: Köln / Deutschland
Träger: Bach-Verein Köln
Gründung: 1931
Gattung: Gemischter Chor
Gründer: Heinrich Boell
Leitung: Thomas Neuhoff
Stimmen: SATB
Website: http://www.bach-verein.de

Der Bach-Verein Köln wurde 1931 durch den Organisten und Kirchenmusiker Heinrich Boell gegründet. Seit seiner Anfangszeit trat er als Konzertveranstalter mit einer über viele Jahre stark nachgefragten Abonnementreihe auf, wobei sein Chor immer im Zentrum der Vereinsarbeit stand. Unter den Ensembles, die mit dem Bach-Verein Köln zusammenarbeiteten, finden sich u.a. das Hilliard Ensemble, der Monteverdi Choir und die English Baroque Soloists unter John Eliot Gardiner und das Orchester The English Concert mit Trevor Pinnock. Nach einer Reform des Vereins 1999 konzentriert sich seine Arbeit heute im Wesentlichen auf die Konzerte des vereinseigenen Chors.

Der Chor des Bach-Vereins Köln trat bis 1986 regelmäßig im Kölner Gürzenich, seit der Eröffnung der Kölner Philharmonie in erster Linie dort sowie in zahlreichen Kölner Kirchen wie St. Maria im Kapitol auf. Im Mittelpunkt der Künstlerischen Arbeit steht die Chormusik Johann Sebastian Bachs, ohne dabei Werke von der Renaissance bis heute zu vernachlässigen. Seit der Übernahme der Künstlerischen Leitung durch den Bonner Kirchenmusiker und Dirigenten Thomas Neuhoff hat der Bach-Verein Köln seine Präsenz im Kölner Musikleben mit ca. fünf Konzerten pro Saison wieder deutlich ausgebaut und gilt heute als einer der führenden Konzertchöre Kölns. Ein neuer Schwerpunkt des Vereins ist seit 2004 die kontinuierliche Pflege von sogenannten Schülerprojekten, die sich an Kinder und Jugendliche richten: Neuhoff erarbeitet mit ihnen in ihren Schulen über mehrere Monate Kinderopern und Begleitprogramme zu Konzerten, oft mit politischem und/oder zeitgeschichtlichem Hintergrund.

Künstlerische Leiter[Bearbeiten]

Der Bach-Verein Köln ist Mitglied im Netzwerk Kölner Chöre.