Back to Basics World Tour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Back to Basics World Tour
Cover
von Christina Aguilera
Präsentationsalbum Back to Basics
Anfang der Tournee 17. November 2006
Ende der Tournee 27. Juli 2007

Konzerte insgesamt
(nach Kontinent)

Konzerte insgesamt 82
Christina Aguilera Tour-Chronologie
Stripped World Tour
(2003)
Back to Basics World Tour
(2006-07)
The Bionic World Tour

Die Back to Basics Tour war die vierte Tournee der amerikanischen Sängerin Christina Aguilera. Die Tour diente als Promotion zu ihren Album Back to Basics. Mit der Tour nahm Aguilera über 90 Millionen US-Dollar ein.[1][2] Die Tour enthielt Konzerte in Nordamerika, Europa, Asien und Australien.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. "Intro: Back to Basics" (Video Introduction)
  2. "Ain't No Other Man"
  3. "Back in the Day"
  4. "Understand"
  5. "Come On Over Baby (All I Want Is You)"
  6. "Slow Down Baby"
  7. "Still Dirrty" (contains excerpts from "Can't Hold Us Down")
  8. "I Got Trouble" (Video Interlude)
  9. "Makes Me Wanna Pray"
  10. "What a Girl Wants"
  11. "Oh Mother"
  12. "Enter the Circus" (Video/Dance Interlude)
  13. "Welcome"
  14. "Dirrty" (contains elements of "Cell Block Tango" and "Entrance of the Gladiators")
  15. "Candyman"
  16. "Nasty Naughty Boy"
  17. "Hurt"
  18. "Lady Marmalade"

Zugabe:

  1. "Thank You (Dedication to Fans…)" (Video Interlude)
  2. "Beautiful"
  3. "Fighter"

Tourdaten[Bearbeiten]

Datum Stadt Land Stadion
Europa [3]
17. November 2006 Sheffield England Hallam FM Arena
20. November 2006 Belfast Nordirland Odyssey Arena
21. November 2006 Dublin Irland Point Theatre
23. November 2006 Manchester England Manchester Evening News Arena
24. November 2006 Newcastle upon Tyne Metro Radio Arena
26. November 2006 Birmingham National Indoor Arena
29. November 2006 London Wembley Arena
30. November 2006
2. Dezember 2006 Rotterdam Niederlande Ahoy Rotterdam
3. Dezember 2006 Antwerpen Belgien Sportpaleis Merksem
5. Dezember 2006 Frankfurt am Main Deutschland Festhalle
6. Dezember 2006 Paris Frankreich Palais Omnisports de Paris-Bercy
8. Dezember 2006 Oberhausen Deutschland König-Pilsener-Arena
11. Dezember 2006 Hamburg Color Line Arena
13. Dezember 2006 Stuttgart Hanns-Martin-Schleyer-Halle
14. Dezember 2006 Zürich Schweiz Hallenstadion
16. Dezember 2006 Wien Österreich Wiener Stadthalle
17. Dezember 2006 Prag Tschechien Sazka Arena
Nordamerika [4]
20. Februar 2007 Houston Vereinigte Staaten Toyota Center
21. Februar 2007 Dallas American Airlines Center
23. Februar 2007 Omaha Qwest Center Omaha
24. Februar 2007 Kansas City Kemper Arena
26. Februar 2007 Denver Pepsi Center
28. Februar 2007 Phoenix Jobing.com Arena
2. März 2007 San Diego iPayOne Center
3. März 2007 Las Vegas Mandalay Bay Events Center
5. März 2007 Anaheim Honda Center
6. März 2007 Los Angeles Staples Center
9. März 2007 Oakland Oracle Arena
10. März 2007 San José HP Pavilion
12. März 2007 Vancouver Kanada GM Place
14. März 2007 Edmonton Rexall Place
15. März 2007 Calgary Pengrowth Saddledome
17. März 2007 Winnipeg MTS Centre
19. März 2007 Saint Paul Vereinigte Staaten Xcel Energy Center
23. März 2007 New York Madison Square Garden
25. März 2007 Toronto Kanada Air Canada Centre
26. März 2007 Ottawa Scotiabank Place
28. März 2007 Montreal Bell Centre
30. März 2007 Boston Vereinigte Staaten TD Banknorth Garden
31. März 2007 Atlantic City Boardwalk Hall
2. April 2007 Washington, D.C. Verizon Center
3. April 2007 Philadelphia Wachovia Center
5. April 2007 East Rutherford Continental Airlines Arena
7. April 2007 Uniondale Nassau Veterans Memorial Coliseum
9. April 2007 Auburn Hills Palace of Auburn Hills
11. April 2007 Columbus Nationwide Arena
13. April 2007 Cleveland Wolstein Center
14. April 2007 Pittsburgh Mellon Arena
20. April 2007 Milwaukee Bradley Center
21. April 2007 Rosemont Allstate Arena
23. April 2007 Toronto Kanada Air Canada Centre
25. April 2007 Providence Vereinigte Staaten Dunkin' Donuts Center
27. April 2007 Hartford Hartford Civic Center
28. April 2007 Baltimore 1st Mariner Arena
1. Mai 2007 Raleigh RBC Center
2. Mai 2007 Atlanta Arena at Gwinnett Center
4. Mai 2007 Tampa St. Pete Times Forum
5. Mai 2007 Fort Lauderdale BankAtlantic Center
Asien
18. Juni 2007 Ōsaka Japan Osaka-jō Hall
20. Juni 2007 Tokio Nippon Budokan
21. Juni 2007
23. Juni 2007 Seoul Südkorea Olympic Gymnastics Arena
24. Juni 2007
26. Juni 2007 Shanghai China Shanghai Indoor Stadium
28. Juni 2007 Bangkok Thailand Impact Arena
30. Juni 2007 Kallang Singapur Singapore Indoor Stadium
3. Juli 2007 Hongkong China AsiaWorld-Expo
6. Juli 2007 Manila Philippinen Fort Bonifacio
Australien [5]
13. Juli 2007 Perth Australien Burswood Dome
14. Juli 2007
17. Juli 2007 Adelaide Adelaide Entertainment Centre
18. Juli 2007
20. Juli 2007 Brisbane Brisbane Entertainment Centre
21. Juli 2007
24. Juli 2007 Sydney Acer Arena
25. Juli 2007
27. Juli 2007 Melbourne Rod Laver Arena
Ausfälle

Einnahmen[Bearbeiten]

Veranstaltungsort Stadt Eintrittskarten verkauft / verfügbar Bruttoeinnahmen
Acer Arena Sydney 25,450 / 25,450 (100 %) $2,466,666 [7]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Preisverleihung Auszeichnung Ergebnisse
Billboard Touring Awards[8] Breakthrough Artist nominiert
Top Package nominiert
MTV Asia Awards[9] Best Tour nominiert

DVD[Bearbeiten]

Ihre Konzerte in Australien wurden auf eine DVD aufgenommen, welche Aguilera unter den Titel Back to Basics: Live and Down Under veröffentlichte.[10]

Vorgruppen[Bearbeiten]

  • Nizlopi (Europa) (ausgewählte Veranstaltungsorte)
  • Akala (Europa) (ausgewählte Veranstaltungsorte)
  • Jan Delay (Europa) (ausgewählte Veranstaltungsorte) , beispielsweise Stadthalle Wien [11]
  • Kaye Styles (Niederlande und Belgien)
  • Bob Sinclar (Europa) (ausgewählte Veranstaltungsorte)
  • Pussycat Dolls (Nordamerika)
  • Danity Kane (Vereinigte Staaten)
  • Ivy (Asia) (ausgewählte Veranstaltungsorte)
  • Lee Min Woo (Asien) (ausgewählte Veranstaltungsorte)
  • Mikey Bustos (Asien) (ausgewählte Veranstaltungsorte)
  • Kris Lawrence (Philippinen) (ausgewählte Veranstaltungsorte)
  • Philippine All Star Dancers (Philippinen) (ausgewählte Veranstaltungsorte)
  • Lowrider (Australien)
  • Potap (Europa) (ausgewählte Veranstaltungsorte) [12]
  • Nastya Kamenskikh (Europa) (ausgewählte Veranstaltungsorte) [12]

Kritiken[Bearbeiten]

Die Kronenzeitung lobte beim Konzert in Wien die Vorzüge einer „perfekt inszenierten Show“, die „neben musikalischen Reizen“ auch „Erotik“ bot. Die Band wurde als „mörderisch gut“ bewertet. [11] Die Kleine Zeitung pries den „hohe[n] Schauwert“, bemängelte aber den „geringe[n] Tanzfaktor“, obwohl es eine „gut konzipierte Show mit einem großen Schuss Erotik“ sei. [13]

Leitung[Bearbeiten]

Band[Bearbeiten]

  • Gitarren: Tariqh Akoni and Errol Cooney
  • Bass: Ethan Farmer
  • Schlagzeug: Brian Frasier-Moore
  • Saxophon: Randy Ellis and Miguel Gandelman
  • Tänzer: Paul Kirkland, Kiki Ely, Tiana Brown, Dres Reid, Gilbert Saldivar, Monique Slaughter, Nikki Tuazon, Marcel Wilson and Jeri Slaughter
  • Trompete: Ray Monteiro
  • Trombone: Garrett Smith
  • Perkussion: Ray Yslas
  • Background Vocals: Sha'n Favors, Sasha Allen (North American & Pacific Leg), Erika Jerry and Belle Johnson (European Leg)

Crew[Bearbeiten]

  • Stylist: Simone Harouche
  • Haar & Make-Up Designer: Steve Sollitto
  • Konzertvideodesign:Dago Gonzalez für Veneno, Inc.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.jamiekingofficial.com/
  2. http://www.thenational.ae/assets/pdf/AD528351022.PDF
  3. Jennifer Vineyard: Christina Aguilera Reveals European Tour — Next Up, U.S. Clubs. In: MTV News. MTV Networks. 11. September 2006. Abgerufen am 23. Dezember 2008.
  4. Christina Fuoco: Many frills adorn Christina Aguilera's 'Basics' tour. In: Live Daily. 7. Februar 2007. Abgerufen am 23. Dezember 2008.
  5. Back to Basics Tour. In: LiveGuide. Abgerufen am 23. Dezember 2008.
  6. Chris Schulz: Christina Aguilera cancels Auckland shows. In: Stuff. Fairfax New Zealand Limited. 2. August 2007. Abgerufen am 23. Dezember 2008.
  7. Billboard Boxscore. In: Billboard Magazine, Nielsen Business Media, Inc.. Abgerufen am 23. Dezember 2008. 
  8. http://www.billboard.biz/bbbiz/content_display/industry/e3iff716996ae2a7e2172327da8e8223c69
  9. http://www.junkonline.net/articles/6-MTV-Asia-Awards-Nominees-Unveiled
  10. http://eil.com/shop/moreinfo.asp?catalogid=391306
  11. a b Das war Christina Aguilera in der Wiener Stadthalle
  12. a b Alexandra Matoshko: City Life with Alexandra Matoshko. In: Kyiv Post, "BIGMIR-Internet", 22. Oktober 2008. Abgerufen am 23. Dezember 2008. 
  13. Hoher Schauwert, geringer Tanzfaktor: Aguilera in Wien

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Back to Basics Tour – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien