Bad Ass

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Bad Ass
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2012
Länge 90 Minuten
Altersfreigabe FSK 18
Stab
Regie Craig Moss
Drehbuch Craig Moss, Elliot Tishman
Produktion Ash R. Shah, Ben Feingold, Jim Busfield
Musik Todd Haberman
Kamera John Barr
Schnitt Jim Flynn
Besetzung

Bad Ass ist ein US-amerikanischer Actionfilm mit Danny Trejo aus dem Jahr 2012.[1][2][3]

2014 entstand die Fortsetzung Bad Ass 2: Bad Asses. An der Seite von Trejo spielt hier Danny Glover.

Der Film basiert auf einem als AC Transit Bus fight bekannten Vorfall vom 15. Februar 2010, bei dem der zu dem Zeitpunkt 67-jährige US-Amerikaner Thomas Bruso einen Afro-Amerikaner in einem Straßenbus in Oakland zu Boden prügelte, nachdem er nach einer heftigen Diskussion provoziert und letztendlich angegriffen worden war.[4]

Handlung[Bearbeiten]

Als der US-amerikanische Soldat Frank Vega in den 1970er-Jahren aus dem Vietnamkrieg in seine Heimat zurückkehrt, wird er u.a. von seinen alten Schulfreunden gedemütigt und aus der Gesellschaft ausgestoßen, was gleichzeitig auch sein Berufsleben drastisch erschwert. Dies ändert sich erst vierzig Jahre später, als er in einem Stadtbus einen älteren Afro-Amerikaner vor zwei Neonazis beschützt und ihm dadurch als lokaler „Held“ wieder Aufmerksamkeit geschenkt wird. Als jedoch sein Freund Klondike von Gangmitgliedern ermordet wird und die Polizei sich anscheinend nicht wirklich darum kümmert, beschließt Vega, Selbstjustiz auszuüben und sich eigenhändig an den Tätern zu rächen.[5]

Hintergrund[Bearbeiten]

„AC Transit Bus fight“[Bearbeiten]

Ein AC Transit-Bus, Schauplatz der Auseinandersetzung

Der als AC Transit Bus fight bekannte Vorfall, auf dem die Handlung von Bad Ass aufbaut, war eine Auseinandersetzung zweier Männer an Bord eines Stadtbusses der Firma AC Transit in Oakland, Kalifornien am 15. Februar 2010. Amateuraufnamen der Auseinandersetzung zwischen dem 67-jährigen US-Amerikaner Thomas A. Bruso[6] und einem 50-jährigen[7] afro-amerikanischen Mann mit Vornamen Michael wurden auf YouTube veröffentlicht, und dort über 5 Millionen mal aufgerufen.[8][9][10][11] Für Kontroversen sorgten zahlreiche rassistische Kommentare, die von Benutzern der Webseite gepostet wurden.[12]

Am Anfang des ersten Videos sitzt[9] Bruso im hinteren Teil des Busses gegenüber von Michael. Bruso gab später an, Michael hätte ihm als Reaktion auf eine harmlose Bemerkung hin Rassismus unterstellen wollen. Als er sich in den vorderen Teil des Wagens zurückzieht, folgt Michael ihm dorthin und setzt die verbale Auseinandersetzung fort. Als Michael Bruso an der Schulter berührt, steht Bruso auf und schlägt ihm mehrmals mit der Faust ins Gesicht, sodass dieser zu Boden fällt. Im nächsten Bild sieht man Michael blutend in einem Haltegriff Brusos um Gnade flehen. Bruso lässt ihn los und verlässt, Beleidigungen äußernd, den Bus. Michael kehrt auf seinen Sitz zurück und fordert einen Krankenwagen, [13] wobei er das Wort „ambulance“ in Afroamerikanischem Englisch wie „ambalance“ oder „amber-lamps“ ausspricht, was im Internet zu Belustigungen führte und in zahlreichen Videos persifliert wird; die Figur Amber Lamps in Bad Ass ist eine Parodie darauf. In einem weiteren Video ist zu sehen, wie Bruso unmittelbar nach dem Vorfall auf der Straße randaliert, schreit, und gegen einen Zeitungsspender tritt. Beide Männer wurden später in einem lokalen Krankenhaus behandelt. Kein Beteiligter wurde verhaftet.[14][15]

Thomas Bruso[Bearbeiten]

Thomas Alexander „Tommy Slick“ Bruso, auf dem die Figur Frank Vega aus Bad Ass basiert, stammt aus Chicago, Illinois und diente den Vereinigten Staaten während des Vietnamkriegs als Soldat.[6][16] Aufgrund seiner Mitwirkung am AC Transit Bus fight erlangte er 2010 unter dem Pseudonym „Epic Beard Man“ bzw. „Vietnam Tom“ in der Internet-Szene Kultstatus.[10][11] Eine braune Bauchtasche sowie ein hellblaues T-Shirt mit dem Aufdruck „I AM a Motherfucker“ auf dem Rücken wurden, wie sein weißer Bart, zu einer Art Markenzeichen, die auch in Craig Moss’ Spielfilm aufgegriffen werden. Zuvor war bereits ein anderes Video von ihm veröffentlicht worden, das zeigt, wie er am 3. August 2009 im Oakland-Alameda County Coliseum von Polizisten zweimal mit einer Elektroschockpistole niedergestreckt wird, nachdem er sich weigert, ihren Anweisungen nachzugehen.[17][18]

Nach dem Zwischenfall wurde er Gegenstand zahlreicher Interviews und Reportagen. Nathan Maas, ein Grafik-Designer aus Portland, Oregon, produzierte unter dem Titel I am a Motherfucker eine Dokumentation über Bruso, in der er über sein Leben, seine Hintergründe und seinen Umgang mit dem ungewohnt hohen Bekanntheitsgrad spricht. Der Film wurde auf YouTube veröffentlicht.[19][16][20] Für die Entwicklung des Charakters Frank Vega, in Bad Ass vom aus Mexiko stammenden Schauspieler Danny Trejo dargestellt, arbeitete das Produktionsteam mit Bruso zusammen, nachdem es die Filmrechte von ihm erworben hatte.

Verfolgungsjagd-Szene[Bearbeiten]

Fast die gesamte Verfolgungsjagd mit den zwei Bussen am Ende des Films wurde aus dem Film Red Heat aus dem Jahr 1988 von Walter Hill mit Arnold Schwarzenegger übernommen. Einige Szenen der Verfolgungsjagd wurden anders geschnitten, und die Farben der Busse wurden digital leicht verändert. Auch die Fahrziele auf den Hinweisanzeigen der Busse wurden gegenüber dem Original digital verändert.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Die Dreharbeiten zu Bad Ass wurden im Mai 2011 abgeschlossen. Die US-Premiere fand am 13. April 2012 statt,[21] die Vertriebsrechte für Deutschland liegen bei 20th Century Fox. Die Free-TV-Premiere war am 20. Mai 2014 um 23 Uhr auf Tele 5.

Ein erster Trailer[22] wurde im Dezember 2011 auf YouTube sowie auf weiteren Internetseiten veröffentlicht, der zweite mit dem Titel The Golden Years am 6. März im iTunes Store.[23]

Soundtrack[Bearbeiten]

Der Soundtrack des Films kam bereits am 24. Januar 2012 vorab auf CD und als MP3-Download auf den Markt.[24] Er umfasst 12 dem Hip-Hop-Genre zuzuordnende Songs, interpretiert von diversen US-amerikanischen und mexikanischen Rappern.

Nr. Titel Interpret Länge
1. I'm a Bad Ass Kid Frost & Big Tank 3:29
3. Amazing Big La, Glasses Malone & Jah Free 4:50
2. Llévame Contigo Pancho and Sancho 3:31
4. Six Million Ways to Die Kid Frost (feat. Clika One) 5:15
5. I'm On My Way Big Tank, Spirit & Butch Cassidy 3:28
6. Coochie Cantina Pancho and Sancho 2:04
7. Stay Ready Big Tank & Spirit 4:05
8. Y Porque Perder Pancho and Sancho 3:16
9. Take Me Down Pancho and Sancho 3:29
10. Take Me Down (Spanglish) Pancho and Sancho 3:32
11. Stay Ready (Clean) Big Tank & Spirit 4:01
12. Blood, Sweat and Tears ("Stay Ready" Instrumental) Chef Raw C Beatz 4:46

Rezeption[Bearbeiten]

Vorwurf von Rassismus[Bearbeiten]

Die Produktion sorgte durch die Tatsache, dass der originale Vorfall für den Film umgeschrieben und dadurch verfremdet worden sei, bereits vor der Veröffentlichung für Kontroversen. Während in der Vorlage ein Weißer von einem Schwarzen zum Einsatz körperlicher Gewalt provoziert wird, würden im Film die Rollen ausgetauscht werden, indem gezeigt wird, wie zwei Rechtsextremisten einen Schwarzen belästigen und ein von einem Mexikanischen Amerikaner dargestellter Mann in das Geschehen eingreift, um das Opfer zu verteidigen. Daraus folgten Vorwürfe von Rassismus sowohl durch diverse Kritiker als auch durch zahlreiche Fans in Internetforen.[25][26]

Potentielle Fälschung[Bearbeiten]

Als Reaktion auf den im Dezember 2011 veröffentlichten Trailer[22] vermuteten einige Kolumnisten, es könnte sich um eine Fälschung handeln, ähnlich der im Rahmen des Filmprojekts Grindhouse von Robert Rodriguez und Quentin Tarantino produzierten „Fake-Trailer“, in denen Hauptdarsteller Danny Trejo ebenfalls mitwirkte.[4][27][25] Sarah Benned zum Beispiel schrieb, der Trailer sei „entweder eine Parodie, der Trailer einer solchen oder lediglich ein Vorwand, Danny Trejo eine Bauchtasche tragend Leute verprügeln zu lassen“.[28] [29]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikivoyage: Bad Ass – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eric Walkuski: Danny Trejo is a badass in his next movie, titled Bad-Ass!. In: JoBlo, 5. Mai 2011. Abgerufen am 29. Dezember 2011. 
  2. Fischer, Russ: Danny Trejo is a Fightin’ Meme. /Film. 24. Dezember 2011. Abgerufen am 29. Dezember 2011.
  3. Staff: Danny Trejo Is a Bad Ass as the Beard Man in This Epic Trailer. Geek Tyrant. 24. Dezember 2011. Abgerufen am 29. Dezember 2011.
  4. a b Staff: First look at Hollywood movie based on bus fight video that became an internet sensation... but is it for real?. In: Daily Mail, 29. Dezember 2011. Abgerufen am 31. Dezember 2011. 
  5. Bad Ass: Plot Summary. In: Internet Movie Database. Abgerufen am 21. Februar 2012 (englisch).
  6. a b AC TRANSIT BUS FIGHT-- Interview w Tom (Epic Beard Man). In: Doghouse FM. 20. Februar 2010, abgerufen am 25. Februar 2012 (englisch).
  7. AC Transit Bus Fight - Interview MICHAEL THE BLACK GUY THAT GOT BEAT UP - Epic Beard Man. In: Doghouse FM. 22. Februar 2010, abgerufen am 21. Februar 2012 (englisch).
  8. Cina Gomez: Fight Breaks Out In AC Transit Bus, Thaindian News. 17. Februar 2010. Abgerufen am 19. Februar 2010. 
  9. a b Wild Fight On Transit Bus Caught On Tape. KOVR-TV. 17. Februar 2010. Archiviert vom Original am 20. Februar 2010. Abgerufen am 26. Februar 2010.
  10. a b Why 'Epic Beard Man' Is The Fastest Growing Public Fight Meme Ever. The Huffington Post. 20. Februar 2010. Abgerufen am 11. Mai 2012.
  11. a b 'Racially-charged' fight on U.S. bus becomes YouTube hit. The Daily Mail. 18. Februar 2010. Abgerufen am 18. Februar 2010.
  12. Gay, Mara: Racially Charged Fight on Oakland Bus Gets Even Uglier on YouTube, AOL News. Abgerufen am 20. Februar 2010. 
  13. Associated Press: Raw Video: Fist Fight Aboard Oakland Bus. YouTube. Abgerufen am 20. Februar 2010.
  14. Fight on AC Transit bus caught on video. KGO-TV. 17. Februar 2010. Abgerufen am 17. Februar 2010.
  15. Woodall, Angela: AC Transit bus brawler has video past. San Jose Mercury. 19. Februar 2010. Abgerufen am 20. Februar 2010.
  16. a b Maas, Nathan: I Am a Motherfucker: Part One. YouTube. 26. Februar 2010. Abgerufen am 28. Februar 2010.
  17. Woodall, Angela: AC Transit bus brawler has video past. San Jose Mercury. 19. Februar 2010. Abgerufen am 20. Februar 2010.
  18. Yes, 'Epic Beard Man' From AC Transit Beatdown Same Guy Tased at A's Game. In: SF weekly. 19. Februar 2010, abgerufen am 23. Februar 2012 (englisch).
  19. Yoo, Aileen: The obsession with AC Transit brawler, a.k.a. Epic Beard Man, San Francisco Chronicle. 2. März 2010. 
  20. Maas, Nathan: I Am a Motherfucker: Part Two. YouTube. 26. Februar 2010. Abgerufen am 28. Februar 2010.
  21. Release dates for "Bad Ass". In: IMDb. Abgerufen am 21. Februar 2012 (englisch).
  22. a b BAD ASS Official Movie Trailer. In: Silver Nitrate Entertainment. 19. Dezember 2011, abgerufen am 25. Februar 2012 (englisch).
  23. Watch: Second Explosive Trailer for 'Bad Ass' with Danny Trejo Hits. In: FirstShowing.net. 6. März 2012, abgerufen am 7. März 2012 (englisch).
  24. Bad Ass (Original Motion Picture Soundtrack). In: iTunes. Abgerufen am 21. Februar 2012.
  25. a b Bad Ass, the Deeply Uncomfortable “Epic Beard Man” Rip-off. In: Slate.com. 28. Dezember 2011, abgerufen am 21. Februar 2012 (englisch).
  26. Reality vs. Antiwhite Hollywood Fantasy. In: AWM. 3. Januar 2012, abgerufen am 21. Februar 2012 (englisch).
  27. David Haglund: Bad Ass Danny Trejo vermöbelt für sein Leben gernBearbeiten (German) Movie Pilot. 28. Dezember 2011. Abgerufen am 4. Januar 2012.
  28. Sarah Bennett: Watch the Trailer for Bad Ass, Decide If It’s Real. In: New York Magazine, 26. Januar 2011. Abgerufen am 4. Januar 2012. 
  29. Original: „This trailer for Bad Ass (loosely based on this viral video) is either a parody, the trailer for a parody, or just an excuse to make Danny Trejo beat people up while wearing a fanny pack.