Baga (Rebsorte)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Baga ist eine Rotweinsorte, die hauptsächlich in der Bairrada in Portugal angebaut wird, wo sie zu über 90 % am Gesamtanbau vertreten ist. In den 1990er Jahren wurde eine bestockte Rebfläche von 11.859 Hektar erhoben.

Die Traube ist dickschalig und klein, reift spät und hat einen hohen Säuregehalt. Deswegen besteht die Gefahr der Unreife und der Fäule durch Regen. Baga wird zu charakteristischen Tischweinen verarbeitet, dient aber auch als Grundlage für feste, tanninreiche Spitzenweine mit jahrzehntelangem Alterungspotential.

Baga ist wie die meisten Rebsorten einhäusig. Einhäusigkeit bezeichnet bei Samenpflanzen das Vorhandensein von weiblichen und männlichen Blüten auf einer Pflanze. Beim Weinbau wird der ökonomische Nachteil vermieden, keinen Ertrag liefernde männliche Pflanzen anpflanzen zu müssen.

Abstammung: autochthone Sorte aus Portugal

Synonyme[Bearbeiten]

Die Rebsorte Baga ist auch unter den Namen Baga de Louro, Baguinha, Bairrada, Bairrado Tinta, Baya, Carrasquenho, Carrega Burros, Gonçalveira, Morete, Moreto, Paga Dívidas, Poeirinha, Poeirinho, Povolide, Preiinho, Pretinho, Preto Rifete, Rifete, Rosete, Tinta Bairrada, Tinta Bairradinha, Tinta da Bairrada, Tinta da Baga, Tinta Fina und Tinta Poeirinha bekannt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]