Bahnhöfe in Chicago

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Streckennetz in Chicago um 1913

Chicago gilt als der größte Eisenbahnknotenpunkt der Welt. Zur Hochzeit des Personenverkehrs in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts besaß die Stadt sechs Fernbahnhöfe. Einzig die Union Station überlebte in reduzierter Form und wird von Amtrak bedient. Auch ein Teil der dortigen Rangierbahnhöfe wurde stillgelegt. Neben den nachstehend aufgelisteten Fernpersonen- und Rangierbahnhöfen bestehen in Chicago noch zahlreiche Vorort-, Güter- und andere Bahnhöfe.

Fernpersonenbahnhöfe[Bearbeiten]

Diese Übersicht zeigt die Fernbahnhöfe in Chicago und die Gesellschaften die sie anfuhren.

In Betrieb[Bearbeiten]

Union Station (1881 - heute)
Amtrak 1971 - heute
Penn Central 1968 - 1971
Chicago, Burlington and Quincy Railroad, ab 1970 Burlington Northern Railroad 1881 - 1971
Chicago, Milwaukee, St. Paul and Pacific Railroad 1881 - 1971
Chicago and Evanston Railroad, ab 1888 Chicago, Milwaukee, St. Paul and Pacific Railroad 1885 - 1888
Pittsburgh, Cincinnati, Chicago and St. Louis Railroad, ab 1921 (Pennsylvania Railroad) 1881 - 1971
Pennsylvania Railroad (über Pittsburgh, Fort Wayne and Chicago Railroad) 1881 - 1968
Chicago and Alton Railroad, ab 1947 Gulf, Mobile and Ohio Railroad 1881 - 1971
LaSalle Street Station (1852 - heute)
Heute nur noch Nahverkehr durch Metra.
New York Central Railroad (Michigan Central Railroad) 1957 - 1968
Lake Shore and Michigan Southern Railway, ab 1915 (New York Central Railroad) 1869- 1900 und 1903-1968
Chicago, Rock Island and Pacific Railroad 1852-1900 und 1903 - 1971
New York, Chicago and St. Louis Railroad (Nickel Plate) 1882 - 1964
Chicago and North Western Terminal (seit 1997 Ogilvie Transportation Center) (1911 - heute)
Heute nur noch Nahverkehr durch Metra.
Chicago and North Western Railway 1911 - 1971
Baltimore and Ohio Railroad 1969 - 1971
Chesapeake and Ohio Railway 1969 - 1971

Stillgelegt[Bearbeiten]

Central Depot (1852-1893), Central Station (1893-1972, 1974 abgerissen)
Illinois Central Railroad 1852 - 1971
Chicago, Cincinnati and Louisville Railroad, ab 1910 Chesapeake and Ohio Railway 1907-1910, 1925 - 1971
Cleveland, Cincinnati, Chicago and St. Louis Railway, ab 1930 New York Central Railroad 1893 - 1971
Michigan Central Railroad, ab 1930 New York Central Railroad 1852 - 1957
New York, Chicago and St. Louis Railroad (Nickel Plate) 1882-1892
Baltimore and Ohio Railroad - 1893
Minneapolis, St. Paul and Sault Ste. Marie Railway 1899 - 1912, 1965 - 1971
Chicago and West Michigan Railway ,ab 1900 Pere Marquette Railway 1893 - 1903
Chicago, Burlington and Quincy Railroad 1856 - 1881
Chicago and Alton Railroad ? - 1881
Galena and Chicago Union Railroad, ab 1865 (Chicago and North Western Railway) 1856 - 1881
Dearborn Station
Dearborn (1885-1971)
Chicago and Western Indiana Railroad 1885 - 1964
Chicago and Eastern Illinois Railroad 1885- 1971
Chesapeake and Ohio Railway 1910 - 1925
Chicago, Indianapolis and Louisville Railway 1885- 1971
Chicago and Erie Railroad, ab 1940 Erie Railroad, ab 1960 Erie-Lackawanna Railroad 1885 - 1971
Grand Trunk Western Railroad 1885 - 1971
Wabash Railroad 1885 - 1971
Atchison, Topeka and Santa Fe Railway ? - 1971
Grand Central Station
Grand Central Station (1890-1969, 1971 abgerissen)
Lake Shore and Michigan Southern Railway 1900 - 1903
Chicago, Rock Island and Pacific Railroad 1900 - 1903
Baltimore and Ohio Railroad 1893 - 1969
Chicago Great Western Railway 1890 - 1956
Minneapolis, St. Paul and Sault Ste. Marie Railway 1890 - 1899 und 1912 - 1965
Pere Marquette Railway, ab 1947 Chesapeake and Ohio Railway 1903 - 1969
Wells Street Station
Wells Street Station (1881-1911)
Chicago and North Western Railway 1881 - 1911

Sonstige[Bearbeiten]

Randolph Street Station 1895
Randolph Street Terminal
Illinois Central Railroad 1893 - 1971
Chicago South Shore and South Bend Railroad, seit 1989 als South Shore Line der NICTD 1912 - heute
Hammond
Chicago, Cincinnati and Louisville Railroad, ab 1910 Chesapeake and Ohio Railway
Nickel Plate Depot
New York, Chicago and St. Louis Railroad 1892 - 1897
Galena and Chicago Union Railroad Depot
Galena and Chicago Union Railroad, ab 1865 Chicago and North Western Railway 1848 - 1856

Die Chicago, Terre Haute and Southeastern Railway, später Teil der Chicago, Milwaukee, St. Paul and Pacific Railroad, betrieb niemals Personenverkehr im Raum Chicago.

Rangierbahnhöfe[Bearbeiten]

In Betrieb[Bearbeiten]

Angegeben sind nach dem Namen jedes Bahnhofes die Anzahl der Richtungsgleise sowie die aktuelle Eisenbahngesellschaft.

Stillgelegt[Bearbeiten]

Aufgeführt sind stillgelegte Rangierbahnhöfe, die wenigstens einen Ablaufberg besessen haben und heute noch zumeist in reduzierter Form als Güter- oder Containerbahnhöfe genutzt werden. Auf die Angabe der Eisenbahngesellschaft wird verzichtet, da die aktuelle Gesellschaft in der Regel nicht mehr mit der Betreibergesellschaft vor Stilllegung des Ablaufberges bzw. Rangierbahnhofes identisch ist.

  • Markham Yard (war mit 64 und 45 Richtungsgleisen einer der größten Rangierbahnhöfe der Welt)
  • Gibson Yard (außerhalb des Stadtgebietes Chicago im Bundesstaat Indiana gelegen, jedoch Bestandteil des Eisenbahnknotens Chicago)
  • Corwith Yard
  • Clyde Yard (im westlichen Vorort Cicero)
  • 59th Street Yard
  • 55th Street Yard.

Hinzu kamen weitere Rangierbahnhöfe mittlerer oder kleinerer Größe ohne Ablaufberg.

Literatur[Bearbeiten]

  • SZWAJKART John: Train Watcher's Guide To Chicago. Third Edition. Brookfield (Illinois): Selbstverlag, 1987; keine ISBN. Mit Kartenbeilage.
  • RHODES (Dr.) Michael: North American RAILYARDS. St. Paul (USA): Motorbooks International (MBI Publishing Company), 2003. ISBN 0-7603-1578-7. Enthält Beschreibungen aller in Betrieb befindlichen Rangierbahnhöfe Chicagos und der USA.
  • Trains - Special Issue Chicago. 07/03, Kalmbach Publishing Co., ISSN 0041-0934