Bahnhof Augsburg-Hochzoll

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Augsburg-Hochzoll
Bahnhof Augsburg-Hochzoll.jpg
Empfangsgebäude des Bahnhofs Augsburg-Hochzoll
Daten
Kategorie 3
Betriebsart Keilbahnhof
Bahnsteiggleise 4
Reisende < 5000/Tag[1]
(Stand: 2006)
Abkürzung MAHZ
IBNR 8000661
Webadresse stationsdatenbank.de
Lage
Stadt Augsburg
Land Bayern
Staat Deutschland
Koordinaten 48° 21′ 11″ N, 10° 56′ 39″ O48.35305555555610.944166666667Koordinaten: 48° 21′ 11″ N, 10° 56′ 39″ O
Höhe über SO 486 m
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Bayern
i7i12i13i15i15i16i18i19

Der Bahnhof Augsburg-Hochzoll ist nach dem gleichnamigen Stadtteil Hochzoll, östlich der Augsburger Innenstadt gelegen, benannt und darf nach dem Hauptbahnhof gemeinsam mit dem Bahnhof Oberhausen als zweitwichtigste Eisenbahnstation von Augsburg gelten. Direkt vor dem Keilbahnhof trennen sich die vom Hauptbahnhof kommenden Gleise in die Bahnstrecke München–Augsburg und die Paartalbahn.

Aufbau[Bearbeiten]

Der Hochzoller Bahnhof nimmt eine Sonderform ein: Da sich direkt vorher die Gleise an einer Weiche in Richtung München bzw. Ingolstadt auftrennen, hat er an zwei Zugstrecken Bahnsteige und ist dadurch etwas „auseinandergezogen“: Die Gleise 5 und 6 befinden sich an der Paartalbahn mit jeweils eigenem Bahnsteig, die Gleise 3 und 4 dagegen liegen an der Bahnstrecke München–Augsburg und haben hier einen gemeinsamen Bahnsteig. Die ebenfalls an der Bahnstrecke München–Augsburg gelegenen Gleise 1 und 2 sind derzeit nicht in Verwendung. Nach der Fertigstellung des viergleisigen Ausbaues der Strecke nach München sind diese Gleise nur für den Durchgangs- und Güterverkehr vorgesehen.

Zwischen den Gleisen 4 und 5 befindet sich das Bahnhofsgebäude, in dem sich früher ein werktags geöffneter Fahrkartenschalter sowie weitere Automaten befanden. Mittlerweile ist der Fahrkartenschalter geschlossen und die Automaten auf die neu errichteten Bahnsteige verlegt worden.

An der Hochzoller Straße, welche die beiden Gleiskörper östlich des Bahnhofsgebäudes unterführt, liegt die gleichnamige Bushaltestelle für den Stadtbusverkehr der Linie 29 und ein Kiosk, in dem seit der Schließung des Fahrkartenschalters auch Fahrkarten für den Regionalverkehr erhältlich sind.

Von November 2007 bis April 2008 wurde im Bereich des früheren Standorts des Kiosks eine Bike&Ride-Anlage mit 256 überdachten Fahrradabstellplätzen errichtet, um die mangelhaften Gegebenheiten bezüglich der Abstellmöglichkeiten von Fahrrädern zu verbessern. Die provisorischen Fahrradständer, welche sich unter Einengung des Verkehrs auf der Hochzoller Str. unter den beiden Brückenbauwerken befanden, wurden demontiert.

Der Kiosk ist derzeit provisorisch in einem Container südlich des Bahnhofs an der Hochzoller Str. untergebracht, hier steht noch nicht fest ob der Betreiber einen Neubau erhält oder gar in das Bahnhofsgebäude einzieht.

Verkehrsangebot[Bearbeiten]

Der Bahnhof hat Anschluss an alle Regionalbahn- und Regionalexpress-Züge, die den Augsburger Hauptbahnhof in Richtung Osten verlassen und dann über Aichach nach Ingolstadt oder über Mering nach München führen. Einzige Besonderheit ist die oben erwähnte Aufsplittung der Bahnstrecken, die sich an der etwas weiteren Distanz zwischen den Bahnsteigen bemerkbar macht. Im Fernverkehr wird Augsburg-Hochzoll nicht bedient.

Augsburg-Hochzoll liegt im Tarifgebiet des Augsburger Verkehrsverbundes (AVV). Innerhalb des AVV haben die Regionalzugstrecken eigene Linienbezeichnungen. Am Bahnhof Hochzoll verkehren daher die Regionalzüge auf der Strecke nach München bis nach Mammendorf als R1, auf der Strecke nach Ingolstadt bis Radersdorf als R2 und als R11 in Richtung Weilheim bis nach Schmiechen.

Zuggattung AVV-Linie Strecke Taktfrequenz
RE R1 Fugger-Express:
MünchenMeringAugsburg-HochzollAugsburg HbfUlm / (Treuchtlingen)
Stundentakt
RE / RB R1 Fugger-Express:
München – Mering – Augsburg-Hochzoll – Augsburg Hbf – Dinkelscherben / Donauwörth
Stundentakt
Logo der BRB R11 Augsburg-Oberhausen – Augsburg Hbf – Augsburg-Hochzoll – Mering – GeltendorfWeilheim – Schongau Stundentakt
Logo der BRB R11 (Augsburg-Oberhausen –) Augsburg Hbf – Augsburg-Hochzoll – Mering (– Geltendorf) Stundentakt in der
Hauptverkehrszeit
Logo der BRB R2 Augsburg Hbf – Augsburg-Hochzoll – Aichach (– Ingolstadt) 30-Minutentakt
Logo der BRB R2 Augsburg Hbf – Augsburg-Hochzoll – Friedberg (b Augsburg) 30-Minutentakt


Zwischen den Gleisen 1 und 5 liegt eine Bushaltestelle der hier nur werktags verkehrenden städtischen Buslinie 29 (in der Hauptverkehrszeit alle 10 Minuten). Die Haltestelle wird gelegentlich für den (derzeit u. a. im Rahmen des viergleisigen Ausbaus öfters nötigen) Schienenersatzverkehr genutzt. Über die Hochzoller Straße kann die ca. 250 Meter nördlich des Bahnhofs an der Friedberger Straße liegende Bus- und Straßenbahnhaltestelle Hochzoll Mitte erreicht werden, an der zusätzlich zur Stadtbuslinie 29 die Straßenbahnlinie 6 hält.

Derzeitiger Umbau und Zukunft[Bearbeiten]

Der Bahnhof wurde grundlegend umgebaut, da er sich auf der Bahnstrecke München–Augsburg befindet, die im Zuge der Magistrale für Europa als Schnellfahrstrecke Augsburg–München ausgebaut wird.

Die höhengleichen Bahnsteige der Paartalbahn befanden sich früher auf Höhe des Bahnhofsgebäudes und wurden 2002 durch zwei Hochbahnsteige auf der Brücke über die Hochzoller Str. ersetzt.

Der Gleiskörper und die beiden Bahnsteige in Richtung Mering-München/Weilheim wurden von 2000 bis 2007 durch zwei Durchfahrtsgleise für den Fernverkehr und zwei weitere Gleise mit einem Inselbahnsteig für den Regionalverkehr ersetzt. Seit dem 16. September 2007 ist der neue Inselbahnsteig für die Gleise 3 und 4 in Betrieb.

Einen weiteren Zuwachs seiner Bedeutung verdankt der Bahnhof dem S-Bahn-ähnlichen Regio-Schienen-Takt Augsburg. Als Pendlerbahnhof in die Innenstadt wird er vor allem durch seine zahlreichen Anschlüsse an den Regionalbusverkehr eine wachsende Bedeutung als Umsteigebahnhof erhalten: Die Bayerische Regiobahn nutzt mit ihren Zügen nach und aus Friedberg (b Augsburg)/Aichach/Ingolstadt ganztägig alle 15 Minuten den Bahnhof. In und aus Richtung Mering hält die Bayerische Regiobahn in der Hauptverkehrszeit im Wechsel mit der DB Regio ebenfalls alle 15 Minuten, so dass in und aus Richtung Innenstadt ein 7,5-Minutentakt besteht.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Lage, Verlauf sowie einige zulässige Geschwindigkeiten des Bahnhofs auf der OpenRailwayMap

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Broschüre: Personenbahnhöfe in Bayern (PDF; 7,4 MB) – Abgerufen am 29. Juli 2012.