Bahnhof Barcelona-Sants

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barcelona Sants
Außenansicht des Bahnhofs
Außenansicht des Bahnhofs
Daten
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Bauform Tunnelbahnhof
IBNR 7100064
Lage
Stadt Barcelona
Provinz Barcelona
Autonome Gemeinschaft Katalonien
Staat Spanien
Koordinaten 41° 22′ 45″ N, 2° 8′ 25″ O41.3791672.140278Koordinaten: 41° 22′ 45″ N, 2° 8′ 25″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Spanien
i7i11i12i13i15i16i16i18i20

Der Bahnhof Barcelona-Sants ist der Hauptbahnhof der katalanischen Metropole Barcelona. Er liegt im Stadtbezirk Sants-Montjuïc am gleichnamigen Platz (Plaça de Sants). Unter anderem ist er Endpunkt der Schnellfahrstrecke Madrid–Barcelona.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Bahnhof mit unterirdischen Gleisanlagen und ebenerdig darüber liegender Bahnhofshalle wurde in den 1970er Jahren errichtet.[1] Er löste die Estació de França als Hauptbahnhof der Stadt ab. 2008 erreichen die ersten AVE-Hochgeschwindigkeitszüge aus Madrid den Bahnhof. Bis 2012 soll der Provença-Tunnel unter der Stadt hindurch die Fortsetzung der Hochgeschwindigkeitsstrecke zur französischen Grenze ermöglichen. Ab 2012 erhält Sants mit dem Bahnhof Barcelona-Sagrera einen Gegenpol im Ostteil der Stadt. Die Hochgeschwindigkeitszüge von/nach Madrid bzw. Frankreich werden an beiden Orten anhalten. Im Zuge dieses Angebotsausbaus werden und wurden im Bahnhof, der in einem flughafenähnlichen Stil erbaut wurde, diverse Umbauten vorgenommen.

Verkehr[Bearbeiten]

Fernverkehr[Bearbeiten]

Ab Barcelona-Sants verkehren die meisten Fernverkehrszüge, welche Barcelona tangieren. Vereinzelte Züge in Richtung Frankreich verkehren ab der Estació de França. Ab Sants verkehren AVE/ALTRIA-Züge nach Madrid Atocha, Sevilla, Cordoba, Bilbao, Irún und Vigo sowie die Euromed bzw. Alaris nach Alicante/Valencia, welche ab 2014 in Barcelona-Sagrera beginnen sollen. 2008 wurde die HGV-Strecke nach Madrid in Betrieb genommen, die Reisezeit zwischen den beiden größten spanischen Städten wurde auf weniger als drei Stunden reduziert.

Regionalverkehr[Bearbeiten]

Rodalies Barcelona[Bearbeiten]

Die Rodalies Barcelona, die S-Bahn der Stadt, bedient Sants mit allen sieben Linien, welche von der RENFE betrieben werden: C1, C2, C2Nord, C2Sud, C3, C4 und C7. Somit ist Sants der Mittelpunkt der Cercanias - die Rodalies-Züge der FGC verkehren ab den Bahnhöfen Plaça de Catalunya und Plaça de Espanya.

Nach Vollendung der Bauarbeiten zum Sagrera-Bahnhof verkehrt dann auch die Linie R10 wieder, welche von França zum Flughafen führt und nebst Sants auch noch den unterirdischen Bahnhof Barcelona-Passeig de Gràcia bedient. Ab Sants dauert die Fahrzeit rund 20 Minuten.

Übriger Regionalverkehr[Bearbeiten]

Ab Sants verkehren Regionalzüge nach Lleida, Tortosa und Valencia. Diese Züge finden meist ihren Anfang im França-Bahnhof und verkehren via Sants.

U-Bahn[Bearbeiten]

Die Metro Barcelona bedient den Bahnhof mit den U-Bahnlinien L3 (Zona Universitària–Trinitat Nova) und L5 (Cornellà Centre–Vall d'Hebron). Die Station der Linie L5 wurde 1969 eröffnet, diejenige der Linie 3 1969. 2004 wurde die Schalterhalle der Linie 3 saniert.

Zukunft[Bearbeiten]

Aktuell sind große Baumaßnahmen vor allem als Vorbereitung zum Tunnel nach Barcelona-Sagrera (Provença-Tunnel) im Gange. Der eher düstere Bahnhof wird lichtdurchfluteter gemacht.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Estació de Barcelona-Sants – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sants Estació: Barcelona’s main Railwaystation, Center for Metropolitan Studies, abgerufen am 27. Februar 2010