Bahnhof Berlin Priesterweg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Berlin Priesterweg
Empfangsgebäude
Empfangsgebäude
Daten
Kategorie 4
Betriebsart Trennungsbahnhof
Bahnsteiggleise 4
Abkürzung BPRS
IBNR 8089034
Eröffnung 7. Oktober 1928
Architektonische Daten
Architekt Günther Lüttich[1]
Lage
Stadt Berlin
Land Berlin
Staat Deutschland
Koordinaten 52° 27′ 36,4″ N, 13° 21′ 22,7″ O52.460113.3563Koordinaten: 52° 27′ 36,4″ N, 13° 21′ 22,7″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe im Raum Berlin
i7i12i13i15i16i16i18i20

Der Bahnhof Priesterweg ist ein S-Bahnhof im Berliner Ortsteil Schöneberg. Er besitzt vier Gleise, am westlichen Bahnsteig halten alle Züge in Richtung Süden, am östlichen alle Züge in Richtung Norden. Der nördliche Ausgang wurde zur Eröffnung 1928 gebaut, das Empfangsgebäude steht noch heute. Der südliche Ausgang wurde 1993 hinzugefügt und besitzt einen Durchgang nach Osten zum Natur-Park Südgelände. Südwestlich liegt der Insulaner, ein ehemaliger Trümmerberg, auf dem sich die Wilhelm-Foerster-Sternwarte befindet.

Anbindung[Bearbeiten]

Der S-Bahnhof wird von den Linien S2 und S25 der Berliner S-Bahn bedient. Es bestehen Umsteigemöglichkeiten zu folgenden Buslinien der Berliner Verkehrsbetriebe:

Linie Verlauf
Berlin S2.svg Bernau – Bernau-Friedenstal – Zepernick – Röntgental – Buch – Karow – Blankenburg – Pankow-Heinersdorf – Pankow – Bornholmer Straße – Gesundbrunnen – Humboldthain – Nordbahnhof – Oranienburger Straße – Friedrichstraße – Brandenburger Tor – Potsdamer Platz – Anhalter Bahnhof – Yorckstraße – Südkreuz – Priesterweg – AttilastraßeMarienfelde – Buckower Chaussee – Schichauweg – Lichtenrade – Mahlow – Blankenfelde
Berlin S25.svg Hennigsdorf – Heiligensee – Schulzendorf – Tegel – Eichborndamm – Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik – Alt-Reinickendorf – Schönholz – Wollankstraße – Bornholmer Straße – Gesundbrunnen – Humboldthain – Nordbahnhof – Oranienburger Straße – Friedrichstraße – Brandenburger Tor – Potsdamer Platz – Anhalter Bahnhof – Yorckstraße – Südkreuz – Priesterweg – Südende – Lankwitz – Lichterfelde Ost – Osdorfer Straße – Lichterfelde Süd – Teltow Stadt

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bahnhof Berlin Priesterweg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Architektur und Baugeschichte des S-Bahnhofs Priesterweg. www.baufachinformation.de, abgerufen am 29. November 2012.