Bahnhof Breda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Breda
Breda station.jpg
Haupteingang des Bahnhofs
Daten
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 7
Reisende ca. 25.000[1]
Abkürzung Bd
IBNR 8400131
Eröffnung 1. Mai 1855
Webadresse NS-Infoseite
Architektonische Daten
Architekt Koen van der Gaast
Lage
Stadt Breda
Provinz Nordbrabant
Staat Niederlande
Koordinaten 51° 35′ 42″ N, 4° 46′ 48″ O51.5954.78Koordinaten: 51° 35′ 42″ N, 4° 46′ 48″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in den Niederlanden

i1i3i7i10i12i14i16i16i16i18i19

Der Bahnhof Breda ist der größte Bahnhof der niederländischen Stadt Breda. Er ist zentraler Knotenpunkt im städtischen ÖPNV. Am Bahnhof verkehren nationale Regional- und Fernverkehrszüge.

Geschichte[Bearbeiten]

Der erste Bahnhof wurde am 1. Mai 1855 mit der Bahnstrecke Roosendaal–Breda eröffnet. 1860 bekam Breda, mit der Eröffnung der Bahnstrecke nach Maastricht, einen neuen Bahnhof. Damals erhielt der Bahnhof den Namen Breda StaatsSpoorwegen. Sein heutiges Aussehen erhielt der Bahnhof in den 1960er Jahren. In den kommenden Jahren soll das Bahnhofsviertel von Breda, inklusive des Bahnhofs, komplett erneuert werden. Das Projekt wird unter dem Namen Via Breda geführt. In erster Linie soll das Bahnhofsviertel aufgewertet werden, da durch den Bau der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke von Amsterdam nach Antwerpen Breda zum wichtigen Knotenbahnhof im Süden der Niederlande wird. Da die Station nicht direkt an der Schnellfahrstrecke liegt und deshalb nicht alle Züge, die auf der Strecke verkehren, in Breda halten, ist ein Shuttle-Service nach Rotterdam geplant, da dort alle Züge halten.

Streckenverbindungen[Bearbeiten]

Im Jahresfahrplan 2013 verkehren folgende Linien:

Zugtyp Linienverlauf Frequenz
Intercity Den Haag Centraal – Den Haag HS – Delft – Rotterdam Centraal – Dordrecht – Breda – Tilburg – Eindhoven – Helmond – Deurne – Venlo halbstündlich
Fyra Amsterdam Centraal – Schiphol – Rotterdam Centraal – Breda halbstündlich
Fyra geplant ab April 2013:
Breda – Noorderkempen – Antwerpen-Centraal
8 x täglich
Intercity Roosendaal – Etten-Leur – Breda – Tilburg – ’s-Hertogenbosch – Oss – Nijmegen – Arnhem – Zutphen – Deventer – Zwolle halbstündlich
Nachtnet Eindhoven – Tilburg – Breda – Dordrecht – Rotterdam Centraal – Delft – Den Haag HS – Leiden Centraal – Schiphol – Amsterdam Centraal – Utrecht Centraal – 's Hertogenbosch – Eindhoven stündlich in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag bis 2 Uhr morgens
Sprinter Breda – Tilburg – ’s-Hertogenbosch – weiter nach Utrecht Centraal halbstündlich
Sprinter Breda – Breda Prinsenbeek – Dordrecht – Rotterdam Centraal – Schiedam Centrum – Delft – Den Haag HS – Den Haag Centraal halbstündlich, bis Dordrecht stündlich

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ovwereld.nl