Bahnhof Darmstadt Süd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Darmstadt Süd
Darmstadt-Bahnhof-Sued2.jpg
Empfangsgebäude (Straßenseite)
Daten
Kategorie 5
Betriebsart Haltepunkt
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung FDS
IBNR 8001377
Eröffnung 1912
Architektonische Daten
Architekt Friedrich Mettegang
Lage
Stadt Darmstadt
Land Hessen
Staat Deutschland
Koordinaten 49° 51′ 20″ N, 8° 38′ 12,2″ O49.8555555555568.6367222222222Koordinaten: 49° 51′ 20″ N, 8° 38′ 12,2″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Hessen

i7i12i13i15i16i16i18i20

Der Bahnhof Darmstadt Süd liegt an der Main-Neckar-Eisenbahn in Darmstadt. Der ehemalige Durchgangsbahnhof wurde mittlerweile zum Haltepunkt umgewandelt. Das Empfangsgebäude ist ein Kulturdenkmal nach dem Hessischen Denkmalschutzgesetz.

Geschichte[Bearbeiten]

Darmstädter Südbahnhof (Gleisseite)

Der erste Bahnhof entstand an der alten Streckentrasse der Main-Neckar-Bahn, an der Ecke Donnersbergring und Bessunger Straße am 15. Oktober 1879 als Haltepunkt Bessungen, der ab dem 27. November 1902 Darmstadt Süd bezeichnet wurde. Es war eine Haltestelle für den Personen- und Güterverkehr. Mit dem Neubau des Darmstädter Hauptbahnhofes kam es von 1909 bis 1912 zur Verschiebung Richtung Westen und Tieferlegung der Eisenbahntrasse und der Errichtung eines neuen Südbahnhofes als Haltepunkt.

Zum 1. Januar 2008 erwarb der britische Immobilieninvestor Patron Capital das Stationsgebäude im Paket mit anderen Bahnhofsgebäuden.[1]

Architektur[Bearbeiten]

Der Entwurf zum neuen Südbahnhof im Klassizismus und Heimatstil stammt vom Baurat der Eisenbahndirektion Mainz, Friedrich Mettegang. Das kubische Gebäude besitzt eine verputzte Fassade und Fenster mit liegenden Sprossen und Klappläden. Ein Balkon auf vier quadratischen Säulen stehend weist die Straßenfront auf. Den oberen Gebäudeabschluss bildet ein Walmdach, das auf der Ostseite eine breite, abgewalmte Fledermausgaube mit mittiger Runduhr zeigt. Die Gauben haben eine Holzverkleidung, die durch Kassetten- und Rautenmotive sowie gedrehte Rundsäulen dekoriert ist.

Verkehrliche Bedeutung[Bearbeiten]

Am Haltepunkt halten Züge der Regionalbahnlinie RB 60 Heidelberg Hbf – Weinheim (Bergstr) – Bensheim – Darmstadt Hbf – Frankfurt (Main) Hbf. Seit dem Fahrplanwechsel 2011/2012 am 11. Dezember 2011 ist der Südbahnhof auch Haltepunkt für die am Darmstädter Hauptbahnhof beginnende Pfungstadtbahn (RB 66).

Linien
Darmstadt-Eberstadt Regional RB 60
Main-Neckar-Eisenbahn
Darmstadt Hbf
Darmstadt-Eberstadt Regional RB 66
Pfungstadtbahn
Darmstadt Hbf

Der Südbahnhof besitzt außerdem eine Haltestelle der Buslinie H (Darmstadt Anne-Frank-Straße – Darmstadt Alfred-Messel-Weg bzw. Kranichstein Kesselhutweg) der HEAG mobilo.

Literatur[Bearbeiten]

  • Stadt Darmstadt. Kulturdenkmäler in Hessen. Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, hrsg. vom Landesamt für Denkmalpflege Hessen, Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsges., Braunschweig 1994, ISBN 3-528-06249-5, S. 450.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Klaus Honold: Südbahnhof: Als Erstes wird das Dach repariert. Echo-Online 16. Februar 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bahnhof Darmstadt Süd – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien