Bahnhof Finse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schild mit Entfernungs- und Höhenangaben
Ein Abschnitt der Bergen-Bahn bei Finse auf der Hardangervidda. Der im Bild gezeigte Abschnitt ist mittlerweile durch einen Tunnel ersetzt worden.
Blick vom Bahnhof über den Finsevatnet in Richtung Osten, Finsehytta
Die Bergenbahn fährt in Richtung Bergen in den Finsetunnel ein

Der Bahnhof Finse ist mit 1222,2 moh. der höchstgelegene Bahnhof in Nordeuropa. Er liegt an der Strecke der Bergenbahn von Oslo nach Bergen in der Kommune Ulvik am Nordrand der Hardangervidda unweit des Gletschers Hardangerjøkulen. Der Ort Finse zählt knapp 300 Einwohner.

Mit der Bahn sind es von Finse nach Oslo ca. 300 km und nach Bergen ca. 170 km. Es existiert neben dem Bahnhof ein Hotel, eine der größten DNT-Hütten des Landes und das so genannte Rallarmuseum (deutsch: Bahnarbeiter-Museum) , das über den Bau der Bergenbahn informiert. Der Rallarvegen, der ehemalige Versorgungsweg für den Bau der Bergenbahn, ist eine beliebte Fahrradstrecke und führt durch Finse.

Im März 1979 wurden in Finse Teile des Science Fiction Films „Star Wars: Episode V – Das Imperium schlägt zurück“ gedreht.

In Finse spielt auch die Handlung des Kriminalromans Der Norwegische Gast von Anne Holt.

Finse und das umliegende Gebirge spielen auch eine zentrale Rolle in dem Abenteuerroman Das blaue Eis von Hammond Innes.

Literatur[Bearbeiten]

Anne Holt: Der norwegische Gast. Piper, München 2009. ISBN 978-3-492-25718-3

Hammond Innes: Das blaue Eis. Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach 1985. ISBN 978-3-404-10637-0

Jan Guillou: "Die Brückenbauer". Originalverlag: Piratförlaget Aus dem Schwedischen von Lotta Rüegger, Holger Wolandt ISBN 978-3-453-26825-8

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Finse stasjon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Finse – Reiseführer

60.67.51222.2Koordinaten: 60° 36′ 0″ N, 7° 30′ 0″ O