Bahnhof Javel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RER.svgJavel
AX Z 8800 Javel 20080718.jpg
Tarifzone 1
Linie(n) CParis rer C jms.svg
Ort Paris XV.
Eröffnung 20. September 1979
Angeschlossene Stationen Javel – André Citroën 10Paris m 10 jms.svg

Die Station Javel (französisch: Gare de Javel) ist ein Bahnhof des Pariser Schnellbahnnetzes RER. Er wird von der RER-Linie C seit 1979 bedient. Er wurde zur Inbetriebnahme der Ligne d'Invalides von Versailles bis zum Bahnhof Musée d'Orsay im Jahre 1900, von der Compagnie de l'Ouest, eröffnet. Die Strecke ist in diesem Abschnitt in einem Einschnitt gelegen, sodass keine Bahnübergänge benötigt werden. Ursprünglich hieß der Bahnhof Pont Mirabeau.

Das Bahnhofsgebäude ist von dem Architekten Juste Lisch entworfen worden. Das Bahnhofsgebäude wurde auf Strassenniveau gebaut und befindet sich oberhalb der Gleise. Es gibt je eine Treppe zu jedem Bahnsteig. Die Bahnsteige sind mit einem Wetterschutz ausgestattet.

Im Jahr 2005 wurde der Bahnhof täglich von 7500 bis 15000 Reisenden genutzt.[1].

Die Metrostation Javel – André Citroën an der Linie 10 ist jedoch nicht direkt mit der Station verknüpft.

Literatur[Bearbeiten]

  •  André Jacquot: La ligne C du RER. Ormet, 1989, ISBN 2906575038, S. 112.
  •  Pierre Bouchez: Ligne des Moulineaux de Paris-Saint-Lazare à Invalides (1889-1993). La Vie du Rail, 2008.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bahnhof Javel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.8463888888892.2769444444444Koordinaten: 48° 50′ 47″ N, 2° 16′ 37″ O

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stif - Atlas des transports publics en Île-de-France