Bahnhof Kanda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bahnhof Kanda
Bahnsteigsperre JR Bahnhof Kanda
Bahnsteigsperre JR Bahnhof Kanda
Daten
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Reisende
Eröffnung
  • 1. März 1919 (JR East)
  • 21. November 1931 (Tokyo Metro)
Lage
Stadt Chiyoda
Präfektur Tokio
Staat Japan
Koordinaten 35° 41′ 30,1″ N, 139° 46′ 15,2″ O35.691688888889139.77088333333Koordinaten: 35° 41′ 30,1″ N, 139° 46′ 15,2″ O
Eisenbahnstrecken

JR East:

Tokyo Metro:

Liste der Bahnhöfe in Japan
i7i12i13i15i16i16i18i19

Der Bahnhof Kanda (jap. 神田駅, Kanda-eki) befindet sich in Chiyoda in der Präfektur Tokio, Japan. Er wird von der East Japan Railway Company sowie der Tokyo Metro angefahren. Im Netzplan der Tokyo Metro besitzt der Bahnhof die Kennung G-13.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Bahnhof wird am 1. März 1919 als reiner Passagierbahnhof eröffnet nach Fertigstellung des letzten fehlenden Teilstücks der Yamanote-Linie, welches ebenfalls Japans erste Hochbaustrecke bildete. Am 21. November 1931 wird der U-Bahnhof Kanda eingeweiht der damit Teil der Strecke der ältesten U-Bahn Asiens wird. Die U-Bahnstrecke wird heute von der Ginza-Linie der Tokyo Metro befahren.

Bauart und Gleise[Bearbeiten]

Sowohl der JR Bahnhof als auch der Bahnhof der Tokyo Metro sind als Durchgangsbahnhöfe errichtet.

Bahnsteige JR East[Bearbeiten]

Die Gleise am JR Bahnhof Kanda verlaufen etwa in nordöstlich-südwestlicher Richtung und er verfügt über insgesamt sechs Bahnsteiggleise die sich auf insgesamt drei Mittelbahnsteige verteilen. Dabei teilen sich die Keihin-Tōhoku-Linie und die Yamanote-Linie den östlichen und mittleren Bahnsteig und fahren diesen entsprechend der Fahrtrichtung an. Der westliche Bahnsteig wird von der Chūō-Hauptlinie bedient. Direkt östlich neben den Bahnsteiggleisen verlaufen die Gleise der Shinkansen.

1  Keihin-Tōhoku-Linie TokioKawasakiYokohama
2  Yamanote-Linie Tokio • ShimbashiShinagawa
3  Yamanote-Linie UenoSugamoIkebukuro
4  Keihin-Tōhoku-Linie Ueno • AkabaneŌmiya
5  Chūō-Linie Tokio
6  Chūō-Linie ShinjukuMitakaTachikawa

Bahnsteige Tokyo Metro[Bearbeiten]

Die Gleise der Tokyo Metro folgen dem Verlauf der Nationalstraße 17 in nordwestlich-südöstlicher Richtung und der Bahnhof schließt sich direkt westlich an den JR Bahnhof an. Der Bahnhof der Ginza-Linie verfügt über zwei Bahnsteiggleise welche einen einzelnen Mittelbahnsteig anfahren. In Richtung Shibuya (nordwestliches Ende) ist der Bahnsteig dabei deutlich breiter als am anderen Ende und bildet somit einen Keil.

1 Linienfarbe Ginza-Linie Ginza (G-09)Shimbashi (G-08)Shibuya (G-01)
2 Linienfarbe Ginza-Linie Ueno (G-16)Asakusa (G-19)

Linien[Bearbeiten]

Der Bahnhof wird von drei Linien der JR East sowie einer Linie der Tokyo Metro angefahren. Die in der unteren Tabelle verwendeten Farben entsprechen den von der jeweiligen Gesellschaft vergebenen Farbcodes der Linien.

Linien
Tokio Chūō-Linie Chūō-Hauptlinie
JR East
Ochanomizu
Akihabara Keihin-Tōhoku-Linie Keihin-Tōhoku-Linie
JR East
Tokio
Akihabara Yamanote-Linie Yamanote-Linie
JR East
Tokio
Mitsukoshimae G-12 Ginza-Linie Ginza-Linie G-13
Tokyo Metro
Suehirocho G-14

Umgebung[Bearbeiten]

Rund um den Bahnhof haben sich eine große Anzahl Buchhändler und Antiquariate angesiedelt.

Nutzung[Bearbeiten]

Im Jahr 2007 wurde der Bahnhof von durchschnittlich 106.766 Fahrgästen am Tag genutzt[1], der damit Rang 30 von über 900 auf der Rangliste der meist genutzten Bahnhöfe der JR East im Jahr 2007 einnahm.[2] Der Bahnhof der Tokyo Metro wurde im Jahr 2007 von durchschnittlich 52.596 Fahrgästen am Tag genutzt. Der Bahnhof liegt damit auf Rang 68 der meist genutzten Bahnhöfe der Tokyo Metro im Jahr 2007.[3]

Fußnoten und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. In Kanda zusteigende Fahrgäste. Berechnung aus verkauften Einzel-, Sammel- und Monatsfahrkarten.
  2. http://www.jreast.co.jp/passenger/index.html Quelle:JR East, Rang 30
  3. http://www.tokyometro.jp/corporate/data/jinin/index.html Quelle: Tokyo Metro, Rang 68

Weblinks[Bearbeiten]