Bahnhof Niederdollendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Niederdollendorf
Bahnhof Niederdollendorf
Bahnhof Niederdollendorf
Daten
Kategorie 5
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung KND
IBNR 8004366
Eröffnung 1870
Lage
Stadt Königswinter
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 50° 41′ 43″ N, 7° 10′ 52″ O50.6952777777787.1811111111111Koordinaten: 50° 41′ 43″ N, 7° 10′ 52″ O
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen
i1i3i7i10i12i14i16i16i16i18i20

Der Bahnhof Niederdollendorf ist ein Bahnhof an der Rechten Rheinstrecke in Niederdollendorf, einem Stadtteil der Stadt Königswinter im nordrhein-westfälischen Rhein-Sieg-Kreis. Er steht als Baudenkmal unter Denkmalschutz.[1]

Der Bahnhof wird von der Deutschen Bahn in der Kategorie 5 geführt.[2]

Lage[Bearbeiten]

Der Bahnhof liegt mit seinem Empfangsgebäude am Proffenweg (Hausnummer 4), einem Teilstück der früheren Bachstraße, an der Nordseite der Heisterbacher Straße (Kreisstraße 4). Die Stadtbahnstation Oberdollendorf der Siebengebirgsbahn befindet sich wie der Bahnhof Niederdollendorf, etwa 200 m weiter östlich, an der Heisterbacher Straße und ermöglicht damit einen schnellen Umstieg.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Bahnhof wurde am 11. Juli 1870 im Zuge der Verlängerung der rechtsrheinischen Eisenbahnstrecke von Neuwied bis Oberkassel eröffnet. Das Empfangsgebäude entstand 1898, ein Betriebsgebäude zur Güterabfertigung um 1910. Am Bahnhof Niederdollendorf hatte die zwischen den Jahren 1940 und 1950 stufenweise stillgelegte und dem Gütertransport dienende Heisterbacher Talbahn ihren Endpunkt.

Die Eintragung des Bahnhofs einschließlich Empfangsgebäude, Bahnsteigüberdachungsträgern und Bahnbetriebsgebäude mit Laderampe in die Denkmalliste der Stadt Königswinter erfolgte am 25. Februar 2002.

Architektur[Bearbeiten]

An das im Kern 1898 errichtete Empfangsgebäude, einen zweigeschossigen Backsteinbau, grenzen südlich und nördlich eingeschossige Nebengebäude an. Im südlichen Nebengebäude befindet sich die Bahnhofsgaststätte, das nördliche und erst später errichtete Pendant ist als Dienstgebäude entstanden. Das Obergeschoss ist als Dienstwohnung konzipiert. Der Bahnhof hat einen übergiebelten Mittelrisalit, die Fenster und das Portal haben die Form eines Segmentbogens. Die Fassaden sind mit Gurtgesimsen geschmückt, die Terrakottafriesen zeigen. Die Überdachung des Bahnsteigs weist gusseiserne Säulen auf.

Das zum Bahnhof gehörende Betriebsgebäude zur Güterabfertigung von etwa 1910 liegt rund 50 m nördlich des Empfangsgebäudes und ist ebenfalls ein Backsteinbau. Das Walmdach des Gebäudes ist mit Schleppgauben versehen. Der als „Drempelgeschoss“ bezeichnete Teil des Gebäudes präsentiert sich in Fachwerk.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bahnhof Niederdollendorf – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Denkmalliste der Stadt Königswinter, Nummer A 399
  2. Stationspreisliste der Deutschen Bahn 2014 (PDF; 408 kB)

Literatur[Bearbeiten]

Linien
Bonn-Oberkassel Eisenbahn Rechte Rheinstrecke Königswinter