Bahnhof Offenbach (Main) Ost

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Offenbach (Main) Ost
Offenbach (Main) Ost.jpg
Offenbach (Main) Ost gesehen vom Bahnsteig 3 mit Linie S8 auf Gleis 2
Daten
Kategorie 3
Betriebsart Trennungsbahnhof
Bahnsteiggleise 3
Abkürzung FOO
IBNR 8004645
Eröffnung 15. November 1873
Webadresse bahnhof.de
Lage
Gemeinde Offenbach am Main
Land Hessen
Staat Deutschland
Koordinaten 50° 6′ 9,7″ N, 8° 47′ 4″ O50.10268238.7844437Koordinaten: 50° 6′ 9,7″ N, 8° 47′ 4″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Hessen

i7i12i13i15i16i16i18i20

Der Bahnhof Offenbach (Main) Ost ist nach dem Offenbacher Hauptbahnhof der zweitgrößte Bahnhof der hessischen Stadt Offenbach am Main. Heute dient er ausschließlich dem S-Bahn-Verkehr.

Geschichte[Bearbeiten]

Bahnhof Offenbach (Main) Ost

Der Offenbacher Ostbahnhof wurde am 15. November 1873 als ein Bahnhof der Bahnstrecke Hanau–Frankfurt eröffnet. Am 30. Oktober 1896 kam die Rodgaubahn (Bahnstrecke Offenbach–Reinheim) hinzu. Auf der Rodgaubahn verkehrt seit 2003 die S-Bahn-Linie S1 der S-Bahn Rhein-Main, allerdings nicht bis Reinheim, sondern nur bis RödermarkOber-Roden, wo Anschluss an die 1905 eröffnete Dreieichbahn nach Dieburg besteht. Zwischen Dieburg und Reinheim ist die Bahnstrecke abgebaut. Am 23. Mai 1995 wurde der City-Tunnel Offenbach eröffnet. Durch diesen fahren die S-Bahn-Linien S1, S2, S8 und S9 nach Wiesbaden Hauptbahnhof bzw. Niedernhausen über den Frankfurter Hauptbahnhof. Gleichzeitig zur Eröffnung des S-Bahn-Tunnels wurde eine parallel zur Bebraer Bahn verlaufende Strecke, die Südmainische S-Bahn, eröffnet. Diese dient seit der Eröffnung ausschließlich den S-Bahnen der Linien S8 und S9 auf dem Weg nach Hanau.

Heutige Situation[Bearbeiten]

Der Bahnhof dient ausschließlich den S-Bahnen der Linien S1, S2, S8 und S9. Die Regional- und Fernverkehrszüge fahren auf der Frankfurt-Bebraer Eisenbahn/Kinzigtalbahn durch, welche keinen Bahnsteig mehr hat.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Der Bahnhof verfügt über 3 Bahnsteiggleise, die im S-Bahn-Verkehr regelmäßig genutzt werden. Die Ferngleise, nördlich der S-Bahn gelegen, verfügen über keinen Bahnsteig und sind von den S-Bahn-Gleisen durch eine Schallschutzwand abgetrennt. Am westlichen Bahnhofskopf führen zwei Gleise in den Tunnel Richtung Frankfurt, und ein Gleis führt zum Offenbacher Hauptbahnhof. Dieses Gleis wurde früher regelmäßig durch die S2 genutzt, heute nur noch in Ausnahmefällen. Am östlichen Bahnhofskopf verzweigen sich die S-Bahn-Strecken niveaugleich in Richtung Hanau und Offenbach-Bieber. Zwischen den Streckenästen befindet sich hier eine Abstellanlage für S-Bahn-Züge, die ihre Rechtfertigung dadurch hat, dass zahlreiche Züge aus Frankfurt in Offenbach Ost enden.

Betrieb[Bearbeiten]

Alle S-Bahnen verkehren in einem Grundtakt von 30 Minuten. Zur Hauptverkehrszeit wird dieser Grundtakt auf einen 15-Minuten-Takt verdichtet. Da die S8 und S9 auf dem fast gleichen Linienweg verkehren, ist dort der Grundtakt generell 15 Minuten. Die S8 fährt nur zur Hauptverkehrszeit bis Hanau, ansonsten endet bzw. beginnt sie in Offenbach Ost. Die S1 beginnt vereinzelt in Offenbach Ost und fährt dann nur bis Frankfurt-Höchst bzw. Hochheim.

Am 14. Juni 2010 wurde die Verbindung Offenbach Ost–Offenbach Hbf gekappt, da die Züge der S2 seit diesem Zeitpunkt durch den Tunnel der City-Trasse Offenbach und den Frankfurter S-Bahn-Tunnel durchgebunden werden.

S-Bahn Rhein-Main
Vorherige Station Linie Nächste Station
Marktplatz
← Wiesbaden Hbf
S1 Offenbach-Bieber
Rödermark-Ober-Roden →
Marktplatz
← Niedernhausen
S2 Offenbach-Bieber
Dietzenbach Bahnhof →
Marktplatz
← Wiesbaden Hbf
S8 Mühlheim
Hanau Hbf →
Marktplatz
← Wiesbaden Hbf
S9 Mühlheim
Hanau Hbf →

Busverkehr[Bearbeiten]

Der Ostbahnhof wird von Bussen der Linien 102, 103, 106, 107, V07, V17, V20 und der Frankfurter Nachtbuslinie n61 bedient. Diese Busse werden von der Regionalverkehr Kurhessen GmbH sowie der Offenbacher Verkehrsbetriebe betrieben (genaueres unter Nahverkehr in Offenbach am Main).

Zukunft[Bearbeiten]

Die Stadt Offenbach strebt an, den Haupt- und den Ostbahnhof zusammenzulegen, um dort Bus-, S-Bahn-, Regional- und Fernverkehr in einem Verkehrsknotenpunkt zu verknüpfen. Die Deutsche Bahn AG steht diesen Plänen aber wegen der bestehenden guten Anbindung Offenbachs zum Frankfurter Hauptbahnhof und der ausgelasteten Frankfurt-Bebraer Bahn kritisch gegenüber.

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael Hofmann, Die Eisenbahn in Offenbach und im Rodgau, DGEG Medien 2004, ISBN 978-3937189086

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bahnhof Offenbach (Main) Ost – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien