Bahnhof Rapperswil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bahnhof Rapperswil
Bahnhof Rapperswil von Nordwesten
Bahnhof Rapperswil von Nordwesten
Daten
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Perrongleise 7
Abkürzung RW
IBNR 8503110
Eröffnung 1895
Architektonische Daten
Architekt Karl August Hiller
Lage
Stadt Rapperswil SG
Kanton Kanton St. Gallen
Staat Schweiz
Koordinaten 704362 / 23130647.2244378.81663Koordinaten: 47° 13′ 28″ N, 8° 48′ 59,9″ O; CH1903: 704362 / 231306
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in der Schweiz
i7i12i13i15i16i16i18i20

Der Bahnhof Rapperswil der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) ist ein Bahnknotenpunkt in Rapperswil im schweizerischen Kanton St. Gallen. Er liegt in der Gemeinde Rapperswil-Jona an unmittelbar an den See angrenzender Lage.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Bahnhof wurde im Jahre 1895 durch den Architekten Karl August Hiller erbaut.

Ende 80er-Jahre wollten die SBB den alten Bau durch einen Neubau ersetzen, doch das Projekt wurde aus verschiedenen Gründen vernachlässigt und erst 2001 wurden die Pläne erneut hervorgeholt und überarbeitet. Daraufhin konnte der Schweizer Heimatschutz in mehreren Gesprächen überzeugen, dass der Bahnhof erhalten bleiben soll, und ein Renovationsprojekt wurde ausgearbeitet.[1] Zwischen März 2007 und August 2008 wurde der Bahnhof renoviert.[2]

Für die Sanierung der Gleisanlagen zwischen 2013 und 2016 sind 94 Mio. Franken budgetiert.[3]

Gleisanlagen[Bearbeiten]

Die Gleisanlagen der SBB bestehen aus sieben Gleisen an Bahnsteigen und einigen Abstellgleisen. Das Gleis 1 liegt unmittelbar neben dem Bahnhofsgebäude. Dort verkehrt im Regelfall die S7. Der Voralpen-Express (InterRegio) sowie der Regionalzug nach Linthal GL benutzen die Geleise 2 und 5. Auf den Gleisen 3 und 4 fahren die Züge der S-Bahn Zürich. Die Gleise 6 und 7 werden von der S40 der SOB verwendet.

Zugverkehr[Bearbeiten]

S-Bahn Zürich[Bearbeiten]

511 011 als S15 nach Affoltern am Albis steht abfahrbereit am Gleis 4.

Rapperswil ist für die S7, S15 und S40 Endbahnhof des Zürcher Verkehrsverbundes (ZVV). Die S5 verkehrt über Rapperswil nach Pfäffikon SZ. Folgende S-Bahnlinien des ZVVs bedienen den Bahnhof.

Die S6 der S-Bahn St. Gallen verkehrt ab Rapperswil stündlich nach Linthal (jeweils zur halben Stunde).

Fernverkehr[Bearbeiten]

Stündlich verkehrt der Voralpen-Express. Zur vollen Stunde kreuzen sich in Rapperswil die Züge nach Luzern und Richtung St. Gallen.

Busbetrieb[Bearbeiten]

Gleich neben dem Bahnhof befindet sich der Bushof, ab welchem Regionalbusse und Stadtbusse verkehren.[4]

Stadtlinien[Bearbeiten]

  • 991 Rapperswil Bhf. Süd — Schachen — Jona Bhf.
  • 993 Rapperswil Bhf. — Hanfländer — Jona, Tägernau
  • 994 Rapperswil Bhf. — Lenggis Balm — Jona Bhf.
  • 995 Rapperswil Bhf. — Jona, Hummelberg

Regionallinien[Bearbeiten]

  • 622 Rapperswil Bhf. — Jona, Erlen — Wagen — Eschenbach (— St. Gallenkappel — Wattwil)
  • 885 Rapperswil Bhf. — Rüti ZH — Atzmännig

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bahnhof Rapperswil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geglückte Renovation des Bahnhofs Rapperswil SG: Ein Stück Rapperswiler Identität gesichert Schweizer Heimatschutz online, Artikel vom 12. August 2008
  2. Bahnhof Rapperswil: Moderner Bahnhof mit Jahrgang 1895 bahnonline.ch, abgerufen am 4. Februar 2013
  3. Bahnhof Rapperswil wird für 94 Millionen technisch erneuert Zürichsee-Zeitung online, vom 14. Januar 2013, abgerufen am 4. Februar 2013
  4. Rapperswil SG (PDF; 238 kB) Bahnhofpläne auf sbb.ch, abgerufen am 4. Februar 2013