Bahnhof Stuttgart-Weilimdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stuttgart-Weilimdorf
Bahnhof Weilimdorf.JPG
Haltepunkt Weilimdorf
Daten
Kategorie 5
Betriebsart Haltepunkt
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung TSWF
Eröffnung 3. Dezember 1988
Lage
Stadt Stuttgart
Land Baden-Württemberg
Staat Deutschland
Koordinaten 48° 49′ 19″ N, 9° 5′ 39″ O48.8219444444449.0941666666667Koordinaten: 48° 49′ 19″ N, 9° 5′ 39″ O
Höhe über SO 307 m ü. NN
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Baden-Württemberg

i7i12i13i15i15i16i17i20

Der Bahnhof Stuttgart-Weilimdorf ist eine Station im Netz der Stuttgarter S-Bahn in Stuttgart-Weilimdorf. Gemäß der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung handelt es sich nicht um einen Bahnhof, sondern um einen Haltepunkt.

Geschichte[Bearbeiten]

Mitte der 1860er Jahre plante die königlich württembergische Eisenbahnverwaltung eine Bahnlinie von Stuttgart nach Calw. Diese sollte in Feuerbach oder Zuffenhausen von der Nordbahn abzweigen und durch das Strohgäu nach Leonberg führen. 1865 entschied sich der Landtag für die Ausführung über Zuffenhausen. Für die Gemeinde Weil im Dorf wirkte sich dieser Beschluss negativ aus. Die Strecke berührte lediglich die nordwestliche Gemarkung.

Die nächstgelegene Station befand sich in fast zwei Kilometer Entfernung in Korntal. Deren Einweihung fand am 23. September 1868 statt. Da Weil im Dorf jedoch wesentlich mehr Einwohner zählte als Korntal, erhielt der Bahnhof zeitweise die Bezeichnung Kornthal-Weil im Dorf beziehungsweise ab 1904 Korntal-Weil im Dorf. Über die Ludwigsburger Straße (heutige Solitudestraße) oder den Bahnhofweg (heutige Karl-Frey-Straße) gelangte man zu ihm.

In den Jahren 1913 und 1914 entstanden Entwürfe für eine Linie der Stuttgarter Vorortstraßenbahn, die von Feuerbach über Weil im Dorf nach Gerlingen führen sollte. Doch wegen Auseinandersetzungen über den Streckenverlauf und des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs konnte das Vorhaben nicht verwirklicht werden. Erst 1926, mit der Inbetriebnahme der Städtischen Straßenbahn Feuerbach, war für die Bürger von Weil im Dorf eine Lösung gefunden.

Im Mai 1962 wurde dem Stuttgarter Gemeinderat der 1957 in Auftrag gegebene Generalverkehrsplan vorgestellt. Der Verkehrswissenschaftler Professor Walther Lambert entwickelte ein Nahverkehrskonzept für die Landeshauptstadt und ihr Umland. Sein Entwurf berücksichtigte auch Weilimdorf – dessen Schreibweise sich 1955 geändert hatte. An der Schwarzwaldbahn, zwischen den Bahnhöfen Korntal und Ditzingen, sollte ein neuer Haltepunkt für den Stadtbezirk entstehen.

Ab Ende der 1960er Jahre entstand entlang der Bahnlinie ein Industriegebiet. Ende der 1980er Jahre errichtete die Bundesbahn, wie von Lambert konzipiert, einen neuen Haltepunkt. Dieser wurde mit dem dazugehörendem Park-and-ride-System am 3. Dezember 1988 seiner Bestimmung übergeben.

Bahnbetrieb[Bearbeiten]

Der Haltepunkt wird von den Linie S6 und S60 der S-Bahn Stuttgart bedient. Er verfügt über zwei Durchgangsgleise. Gleis 1 ist den Zügen in Richtung Korntal zugeordnet, Gleis 2 den Zügen Richtung Leonberg.

Der Bahnhof Weilimdorf entspricht laut der Deutschen Bahn AG der Bahnhofskategorie 5.

S-Bahn[Bearbeiten]

Linie Strecke
S 6 Weil der StadtRenningen – Leonberg – Zuffenhausen – HauptbahnhofSchwabstraße
(Verstärkerzüge im Berufsverkehr zwischen Leonberg und Schwabstraße)
S 60 BöblingenSindelfingenMagstadtRenningenLeonberg – Zuffenhausen – Hauptbahnhof – Schwabstraße

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Jürgen Wedler, Manfred Thömmes, Olaf Schott: Die Bilanz. 25 Jahre Planung und Bau der S-Bahn Stuttgart. W. Kohlhammer Verlag, Stuttgart 1993, ISBN 3-925565-03-5
  • Hans-Wolfgang Scharf, Burkhard Wollny: Die Eisenbahn im Nordschwarzwald. Band 1: Historische Entwicklung und Bahnbau. EK-Verlag, Freiburg 1995, ISBN 3-88255-763-X.
  • Hans-Wolfgang Scharf, Burkhard Wollny: Die Eisenbahn im Nordschwarzwald. Band 2: Ausgestaltung, Betrieb und Maschinendienst. EK-Verlag, Freiburg 1995, ISBN 3-88255-764-8.
  • Wilhelm Ostertag: Chronik von Weil im Dorf Verlag Strecker und Schröder, Stuttgart 1926.
  • Bernd Natter: Korntal und die Schwarzwaldbahn aus der Reihe Zur Geschichte von Korntal und Münchingen – Band 3 Herausgegeben im Auftrag des Stadtarchivs Korntal-Münchingen 1998.
  • G. Bauer, U. Theurer, C. Jeanmaire: Straßenbahnen um Stuttgart Verlag Eisenbahn Villigen (Schweiz) 1984, ISBN 3-85649-047-7.