Bahnhof Suidōbashi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bahnhof Suidōbashi
JREast-Suidobashi-station-platform.jpg
Bahnsteig JR Bahnhof Suidōbashi
Daten
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 2 (JR Higashi-Nihon)
2 (Toei)
Reisende 88.258 (JR Higashi-Nihon)
43.164 (Toei)
Abkürzung スイ (sui, JR Higashi-Nihon)
Eröffnung 24. September 1906 (JR Higashi-Nihon)
30. Juni 1972 (Toei)
Lage
Stadt [[Chiyoda, Bunkyō]]
Präfektur Tokio
Staat Japan
Koordinaten 35° 42′ 7,3″ N, 139° 45′ 13,2″ O35.702030555556139.75365277778Koordinaten: 35° 42′ 7,3″ N, 139° 45′ 13,2″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Japan
i7i12i13i15i16i16i18i19

Der Bahnhof Suidōbashi (jap. 水道橋駅, Suidōbashi-eki) befindet sich in Bunkyō und Chiyoda in der Präfektur Tokio, Japan. Auf Liniennetzplänen der Toei trägt der Bahnhof die Bezeichnung I-11 für die Mita-Linie.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Bahnhof wurde am 24. September 1906 von der privaten Kinoe-Eisenbahn als Passagierbahnhof eröffnet. Bereits eine Woche nach der Eröffnung ging der Bahnhof allerdings am 1. Oktober 1906 im Rahmen der Verstaatlichung aller privaten Eisenbahnen in den Besitz der japanischen Staatsbahn über.

Am 30. Juni 1972 wurde der U-Bahnhof des Verkehrsamt der Präfektur Tokio eröffnet und ein Zug der Linie 6 hielt erstmals am Bahnhof. Im Jahr 1978 erfolgte zum 1. Juli die Umbenennung von Linie 6 in Mita-Linie. Am 1. April 1987 ging der Bahnhof bei der Privatisierung der bisherigen Staatsbahn an den Nachfolger JR Higashi-Nihon über. Seit dem 18. November 2001 werden am JR Bahnhof die Suica beziehungsweise seit dem 18. März 2007 am Toei Bahnhof die PASMO als elektronische Fahrkarten akzeptiert.

Bauart und Gleise[Bearbeiten]

Beide Bahnhöfe sind in der am häufigsten anzutreffenden Bauform als Durchgangsbahnhöfe errichtet und verfügen über jeweils zwei Bahnsteiggleise.

Bahnsteige JR Higashi-Nihon[Bearbeiten]

Die Bahnsteiggleise am Bahnhof der JR Higashi-Nihon verlaufen in Ost-West-Richtung und werden von zwei Seitenbahnsteigen aus bedient. Die Gleise der Chūō-Hauptlinie verlaufen direkt südlich der Bahnsteige und sind von diesem baulich durch Wände getrennt.

1  Chūō-Sōbu-Linie ShinjukuNakanoMitaka
2  Chūō-Sōbu-Linie AkihabaraFunabashiChiba

Bahnsteige Toei[Bearbeiten]

Der Bahnhof der Mita-Linie befindet sich etwas nördlich des JR Higashi-Nihon Bahnhof im Untergrund unter der Nationalstraße 301 in Nord-Süd-Richtung. Die beiden Bahnsteiggleise werden von einem einzelnen Mittelbahnsteig aus bedient.

1 Linienfarbe Mita-Linie Ōtemachi (I-09)Hibiya (I-08)Meguro (I-01)
2 Linienfarbe Mita-Linie Sugamo (I-15)Shin-Itabashi (I-17)Nishi-Takashimadaira (I-27)

Linien[Bearbeiten]

Die in der unteren Tabelle verwendeten Farben entsprechen den von der jeweiligen Gesellschaft vergebenen Farbcodes der Linien.

Linien
Iidabashi Chūō-Sōbu-Linie Chūō-Sōbu-Linie
JR Higashi-Nihon
Ochanomizu
Jimbōchō (I-10) Mita-Linie Mita-Linie (I-11)
Toei
Kasuga (I-12)

Umgebung[Bearbeiten]

Direkt nördlich beziehungsweise östlich des Bahnhofs befindet sich das Gelände des Tokyo Dome mit dessen Stadion, Einkaufszentrum La Aqua und Vergnügungspark.

Nutzung[Bearbeiten]

Im Jahr 2008 wurde der Bahnhof von durchschnittlich 88.258 Fahrgästen am Tag genutzt[1], der damit Rang 47 von über 900 auf der Rangliste der meist genutzten Bahnhöfe der JR Higashi-Nihon im Jahr 2008 einnahm.[2] Den Bahnhof der Mita-Linie der Toei nutzten im Jahr 2008 durchschnittlich am Tag 21.658 zusteigende sowie 21.506 aussteigende Fahrgäste.[3]

Fußnoten und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. In Suidōbashi zusteigende Fahrgäste. Berechnung aus verkauften Einzel-, Sammel- und Monatsfahrkarten.
  2. http://www.jreast.co.jp/passenger/index.html Quelle: JR Higashi-Nihon, Rang 47
  3. http://www.kotsu.metro.tokyo.jp/subway/kanren/passengers.html Quelle: Verkehrsamt der Präfektur Tokio

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bahnhof Suidōbashi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien