Bahnhof TGV Haute-Picardie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gare TGV Haute-Picardie
TGV Haute Picardie.JPG
Ein Thalys durchfährt den Bahnhof
Daten
Betriebsart TGV-Bahnhof
Bahnsteiggleise 2
Reisende ca. 9.000
Eröffnung 23. Mai 1993
Lage
Stadt Ablaincourt-Pressoir
Département Somme
Region Picardie
Staat Frankreich
Koordinaten 49° 51′ 33″ N, 2° 49′ 54″ O49.8591666666672.8316666666667Koordinaten: 49° 51′ 33″ N, 2° 49′ 54″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Frankreich

i1i3i7i10i12i14i16i16i16i18i19

Der Bahnhof TGV Haute-Picardie ist ein Fernverkehrsbahnhof in der französischen Gemeinde Ablaincourt-Pressoir, im Département Somme. Er wird täglich von etwa 9000 Reisenden genutzt und liegt an der Schnellfahrstrecke Nord zwischen Paris und Lille. Der Bahnhof befindet sich etwa zehn Kilometer westlich von Péronne, zwischen den Städten Saint-Quentin und Amiens. Nach seiner Eröffnung wurde der Bau von der Presse stark kritisiert, dass er zu weit von einer der größeren Städte entfernt sei. Er hat den Spitznamen la gare des betteraves („Zuckerrüben-Bahnhof“)[1], da er weitab von größeren Siedlungen mitten in den großen Zuckerrübenfeldern Nordfrankreichs gebaut wurde.

In der Nähe befinden sich jedoch Abfahrten der vielbefahrenen Autoroute A1 (in Nord-Süd-Richtung) sowie der Autoroute A29 (in Ost-West-Richtung).

Der Bahnhof verfügt über vier Gleise, wovon zwei Bahnsteiggleise sind und zwei als Durchfahrtgleis dienen, da der Bahnhof von den meisten TGV- und Thalys-Zügen ohne Halt passiert wird. Im Jahr 2010 nutzten 400.000 Reisende den Bahnhof. Seit seiner Inbetriebnahme waren es bis 2010 fünf Millionen Passagiere, die den Bahnhof nutzen [2].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Richard Deiss: Flügelradkathedrale und Zuckerrübenbahnhof. Kleine Geschichte zu 200 europäischen Bahnhöfen. Bonn 2010, S. 50.
  2. La gare TGV Picardie sur les railsMeldung in L'Union vom 5. Juli 2011