Bahnhof Venezia Santa Lucia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick von Nord-West

Der Bahnhof Venezia Santa Lucia (italienisch Stazione di Venezia Santa Lucia) ist der Hauptbahnhof von Venedig. Er ist ein Kopfbahnhof und der einzige Bahnhof auf der Insel von Venedig. Seinen Namen hat er von der Santa-Lucia-Kirche, die ursprünglich an diesem Ort stand und für den Bau des Bahnhofs 1861 abgerissen wurde. Ein Gedenkstein auf der Mitte des Platzes erinnert an die ehemalige Kirche.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Über den Ponte della Libertà (Brücke der Freiheit) ist der Bahnhof mit dem Knotenbahnhof Venezia Mestre auf dem Festland verbunden und damit auch mit dem restlichen FS-Netz. Im Rahmen der TEN-Achse Nr. 6 (Lyon–Mailand–Venedig–Triest–Budapest) bzw. des PAN-Korridors Nr. 5 (Venedig–Maribor–Budapest–Kiew) soll Venedig auch an die geplanten Hochgeschwindigkeitsstrecken Verona–Venedig und Venedig–Triest angebunden werden.

Acht Linien des ACTV Vaporetto bedienen den Bahnhof:

  1. 1 Piazzale Roma - Ferrovia - Rialto - San Marco - Lido
  2. 2 San Zaccaria - Giudecca - Tronchetto - P.le Roma - Ferrovia - Rialto - San Marco - (Lido)
  3. 41 Murano - F.te Nove - Ferrovia - P.le Roma - Giudecca - San Zaccaria - F.te Nove - Murano
  4. 42 Murano - F.te Nove - San Zaccaria - Giudecca - P.le Roma - Ferrovia - F.te Nove - Murano
  5. 51 Lido - F.te Nove - Ferrovia - P.le Roma - San Zaccaria - Lido
  6. 52 Lido - San Zaccaria - P.le Roma - Ferrovia - F.te Nove - Lido
  7. DM Murano - Ferrovia - P.le Roma - Tronchetto
  8. N San Zaccaria - Giudecca - Tronchetto - P.le Roma - Ferrovia - Rialto - San Marco - Lido (Nachtbus)

Baugeschichte[Bearbeiten]

Das jetzige Erscheinungsbild des Bahnhofs ist ein Ergebnis einer Reihe von Entwürfen, die seit 1924 durch den Architekt Angiolo Mazzoni sowie durch einen Wettbewerb von 1934 entstanden sind. Gewinner des Wettbewerbs war Virgilio Vallot (1901-1982). [1] Beide Architekten arbeiteten bei der Ausführung des Bahnhofs, vor allem des Empfangsgebäudes und der Halle, in den Jahren 1936 bis 1943 eng zusammen. Der Bau wurde nach Kriegsende unter der Leitung des Architekten Paolo Perilli weitergeführt und 1952 fertiggestellt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bahnhof Venezia Santa Lucia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vallot, Virgilio, architetto

45.44097612.321038Koordinaten: 45° 26′ 28″ N, 12° 19′ 16″ O