Bahnhof Wettingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bahnhof Wettingen
Aufnahmegebäude
Aufnahmegebäude
Daten
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Perrongleise 5
Abkürzung WE
Eröffnung 1876
Lage
Stadt Wettingen
Kanton Aargau
Staat Schweiz
Koordinaten 666159 / 25691047.4596438.316028Koordinaten: 47° 27′ 34,7″ N, 8° 18′ 57,7″ O; CH1903: 666159 / 256910
MSL 408 m
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in der Schweiz
i7i11i12i13i15i15i15i18i20

Der Bahnhof Wettingen ist der Bahnhof in der Schweizer Gemeinde Wettingen und wurde im Jahre 1876 eröffnet.

Geschichte[Bearbeiten]

Bahnhof Wettingen, vor 1900, Sammlung Wehrli
Drehscheibe und Schuppen

Die Schweizerische Nordostbahn zwischen Zürich und Baden wurde im Jahre 1847 als erste Schweizer Eisenbahnlinie eröffnet. Die damalige Trassierung lief zwischen Neuenhof und Baden am linken Ufer der Limmat entlang, so dass Wettingen zunächst keinen Eisenbahnanschluss bekam. Diese Linienführung wurde im Jahre 1875 durch den Bau der Eisenbahnbrücke Neuenhof-Wettingen und 1877 der Eisenbahnbrücke Wettingen-Baden geändert und im Jahre 1876 wurde der Wettinger Bahnhof, zwischen dem ehemaligen Kloster und dem Dorf gelegen, eröffnet.

Eine grössere Bedeutung bekam der Bahnhof, als 1877 die Schweizerische Nationalbahn (SNB) die Eisenbahnlinien Winterthur–Wettingen und Zofingen–Wettingen eröffnete und die Schweizer Nordostbahn die Strecke von Baden nach Bülach. Bereits zwischen 1907 und 1909 war der Bahnhof Wettingen elektrifiziert. Zwischen Seebach und Wettingen war auf Vorschlag der Maschinenfabrik Oerlikon eine Versuchsstrecke erstellt worden, die internationale Beachtung fand und die Elektrifizierung des Schweizer Schienennetzes auslöste. Im Jahre 1912 wurde der Bahnhof, 1919 die Gleisanlage erweitert. Im Jahre 1942 wurde der Bahnhof dann wiederum mit Oberleitungen versehen. Grössere Umbauarbeiten erfolgten 1982. Von Oktober 2011 bis Juni 2013 wurden die Gleisanlagen des Bahnhofs modernisiert und die Zugänge zu den Perrons treppenfrei umgebaut.[1] Am 21. Juni fand die Eröffnungsfeier des umgestalteten Bahnhofs statt.[2]

Anlage[Bearbeiten]

Zur ursprünglichen Bahnhofanlage von 1876 gehörten das Aufnahmegebäude, ein Güterschuppen, das Stellwerk eine Drehscheibe und Remisen. Im Jahre 1982 wurde das Aufnahmegebäude umgebaut, ein Nebengebäude neu errichtet und das Stellwerk abgerissen. Trotz des Abrisses ist der Bahnhof Wettingen eines der besterhaltenen Bahnhof-Ensembles im Kanton Aargau. Aus diesem Grund gilt er als erhaltenswert und wird von der aargauischen Denkmalpflege als bedeutendes Kulturobjekt eingestuft.[2] Der Bahnhof hat heute fünf Gleise mit Perronkante. Gleis 3, 4 und 5 werden für die Linien 6 und 12 der Zürcher S-Bahn verwendet, die Gleise 1 und 2 für den Regionalverkehr. Daneben bestehen mehrere Gleise für den Güterverkehr.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bahnhof Wettingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Aargauer Zeitung: Startschuss zum Umbau des Wettinger Bahnhofs. 26. September 2011.
  2. a b Dieter Minder: Einweihung des Bahnhofs Wettingen ging feierlich über die Bühne. Aargauer Zeitung, 22. Juni 2013, abgerufen am 23. Juni 2013.