Bahnhof Zeppelinheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeppelinheim
Die Bahnsteige des Bahnhofs Zeppelinheim
Die Bahnsteige des Bahnhofs Zeppelinheim
Daten
Kategorie 6
Betriebsart Trennungsbahnhof
Bahnsteiggleise 4
Abkürzung FZEP
IBNR 8006648
Lage
Gemeinde Neu-Isenburg
Land Hessen
Staat Deutschland
Koordinaten 50° 2′ 13″ N, 8° 36′ 19,9″ O50.0369588.60554Koordinaten: 50° 2′ 13″ N, 8° 36′ 19,9″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Hessen
i7i12i13i15i16i16i18i20

Der Bahnhof Zeppelinheim ist der Bahnhof des Neu-Isenburger Stadtteils Zeppelinheim. Er liegt in städtebaulicher Randlage und grenzt an den Flughafen Frankfurt am Main. Am Bahnhof fädelt die Verbindungskurve Zeppelinheim nach Frankfurt am Main Flughafen Fernbahnhof aus der Riedbahn, an der der Bahnhof liegt, aus.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

TGV Duplex durchfährt den Bahnhof Zeppelinheim

Hier hält die Linie S7 der S-Bahn Rhein-Main. Täglich hält nachts je Fahrtrichtung ein Zug der Regionalbahnlinie RB70 am Bahnhof Zeppelinheim. Sonn- und feiertags halten zwei Züge Richtung Frankfurt am Main, einer morgens und einer abends. Richtung Gernsheim/Mannheim halten sonn- und feiertags keine Züge.

Die Regionalbuslinie OF-64 stellt mit einem Bushalt an Schultagen Richtung Dreieich und dem Frankfurter Flughafen eine Busanbindung sicher.[1]

Linien
Walldorf (Hess) S-Bahn S7
Riedbahn
Frankfurt Stadion
Walldorf (Hess) Regional 70
Riedbahn
Frankfurt Stadion

Geschichte[Bearbeiten]

Der Bahnhof wurde am 1. Oktober 1901 als Haltestelle Mitteldick in Höhe der gleichnamigen Waldgaststätte eröffnet und diente zunächst der Erschließung der großen zusammenhängenden Waldgemarkung Mitteldick, als Naherholungsgebiet für die Bewohner Frankfurts. Nach dem Bau der Siedlung Zeppelinheim erhielt der Bahnhof seinen derzeitigen Namen. Im Jahr 1995 wurde das historische Bahnhofsgebäude abgerissen.[2]

Zukunft[Bearbeiten]

Etwa einen Kilometer südwestlich des Bahnhofs Zeppelinheim soll das Terminal 3 des Flughafens Frankfurt entstehen. Im Zuge der Neubaustrecke Rhein/Main–Rhein/Neckar beziehungsweise des neuen Verkehrskonzepts Frankfurt RheinMain plus wurden drei Varianten erwogen, dieses Terminal mit der Bahn zu erschließen. Zwei davon sahen vor, dass der Bahnhof Zeppelinheim als Haltestelle genutzt wird und die Verbindung zum Flughafen über einen Bus bzw. eine Verlängerung der SkyLine-Hochbahn hergestellt wird. Der dritte Vorschlag sah eine S-Bahn-Schleife vor die südlich des Bahnhofs von der Riedbahn abzweigt und einen Bahnhof direkt unter dem Terminal hat. Letztere Variante erzielte das beste Nutzen-Kosten-Verhältnis.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bahnhof Zeppelinheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Darstellung der Infrastruktur und zulässiger Geschwindigkeiten auf der OpenRailwayMap

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.stadtwerke-dreieich.de/sites/2/files/verkehrsbetriebe/fahrplaene/neu-2014/2013-12-10%20OF-64_www.pdf
  2. Offenbach Post vom 10. Oktober 2011: Ausflugsziel und Knotenpunkt. Bahnhof Mitteldick vor 110 Jahren eröffnet
  3. Verkehrskonzept Frankfurt RheinMainplus PDF-Dokument