Bahnrad-Weltcup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des UCI-Bahnrad-Weltcups

Der Bahnrad-Weltcup umfasst drei bis fünf Weltcup-Rennen pro Saison und findet während der Wintermonate statt.

Der Bahnrad-Weltcup wurde vom Weltradsportverband Union Cycliste Internationale (UCI) im Jahre 1993 eingeführt, um dem schleichenden Popularitätsverlust des Bahnradsports und der damit verbundenen drohenden Reduzierung der Anzahl der olympischen Radsport-Disziplinen durch das IOC zu begegnen, was jedoch nur eingeschränkt gelang.[1] Ein weiterer Grund war die sportliche Aufwertung des Bahnradsports und eine sinnvolle Ergänzung der populären Sechstagerennen, die als eine gute Kombination zwischen Sport und Unterhaltung gelten.

Weltcup-Rennen werden in allen Disziplinen der Bahn-Radweltmeisterschaften über einen Zeitraum von drei Tagen (Freitag-Sonntag) durchgeführt. Ab 2007/2008 werden insgesamt neun Männer- und acht Frauenwettbewerbe ausgetragen; ab der Saison 2010/2011 zehn Männer- und acht Frauenwettwerbe. Neu aufgenommen in das Programm wurde, angepasst an das olympische Programm, das Omnium.

Die Platzierungen bei den Weltcups entscheiden über die Qualifizierung einzelner Fahrer für die Weltmeisterschaften sowie über die Anzahl der Startplätze der einzelnen Nationen.

Reglement[Bearbeiten]

Es werden verschiedene Disziplinen ausgetragen:

Männer:

Frauen:

  • 500-m-Zeitfahren
  • Sprint
  • 3000-Meter-Einerverfolgung,
  • 3000-Meter-Mannschaftsverfolgung (ab 2007/08)
  • Keirin
  • Teamsprint
  • 20-km-Punktefahren
  • 10-km-Scratch

Es werden in allen Wettbewerben 12-1 Punkte für die jeweils zehn besten Fahrer vergeben, die sowohl in die Weltcup-Team- bzw. Länderwertung als auch in die Gesamt-Einzelwertung durch Addierung der Einzelergebnisse aller Weltcup-Rennen der Saison einfließen.

Die Anzahl der zu vergebenden Weltcup-Punkte ist bei allen Wettbewerben gleich und unterscheidet sich nicht nach ihrer Bedeutung. Die Ermittlung der Sieger in den einzelnen Disziplinen sind im Reglement der UCI fest vorgeschrieben und entspricht prinzipiell dem Reglement für Bahn-Radweltmeisterschaften.

An den Wettbewerben des Bahnrad-Weltcups nehmen die Fahrer als Mitglieder von Nationalmannschaften oder UCI Track Teams teil.

Austragungsorte[Bearbeiten]

Weltcuprennen werden von der UCI für mindestens zwei Jahre an Bewerberstädte vergeben. Mindestens 50 Prozent der Austragungen sollten in Europa stattfinden. Seit 2003 waren dabei: Sydney, Moskau, Kopenhagen, Cali, Manchester, Los Angeles, Kapstadt, Aguascalientes, Melbourne und Peking.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Live-Radsport.ch (25. Januar 2010)