Bahnstrecke Aschkelon–Be’er Scheva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aschkelon–Be’er Sheva
Bahnhof Aschkelon
Bahnhof Aschkelon
Streckenlänge: 60 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Strecke – geradeaus
von Lod
Bahnhof, Station
0,0 Aschkelon
   
Sderot
   
Netiwot
   
Ofakim
   
von Tel Aviv
Bahnhof, Station
60,0
73,0
Be'er Scheva Tzafon / University
Gleisdreieck – geradeaus, nach links, von links
73,5
0,0
nach Dimona, Tzefa und Har Tzin
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
2,5 von Ramat Hovav (nur Güterverkehr)
Kopfbahnhof – Streckenende
2,9 Be’er Scheva Merkaz

Die Bahnstrecke Aschkelon–Be'er Scheva ist eine im Bau befindliche Eisenbahnverbindung in Israel. Sie verläuft im Netz der Israel Railways als Ost-West Querverbindung von Aschkelon zur Bahnstrecke Naharija–Be’er Sheva, in die sie nördlich von Be'er Scheva einmündet. Der erste Streckenabschnitt bis Sderot wurde im Dezember 2013 eröffnet.

Geschichte[Bearbeiten]

Baubeginn war am 4. Juli 2010. Zu Beginn des Jahres 2015 soll die Strecke in Betrieb gehen. Die Reisezeit zwischen Aschkelon und Be'er Scheva soll dann 45 Minuten betragen.

Die Verbindung wird 60 km lang und soll 360 Mio. Euro kosten. Es wird – neben den Endpunkten – drei Unterwegsbahnhöfe geben. Vier Brücken werden erstellt, um Straßen kreuzungsfrei die neue Strecke queren zu lassen und 14 weitere Brücken, in der Regel um Wadis zu überspannen. Die längste Brücke, die Schikma-Brücke, wird 450 m lang werden. Das Gleisplanum wird für eine zweigleisige Strecke ausgeführt, auch wenn zunächst nur ein Gleis verlegt werden wird.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. HaRakevet Nr. 90 (2010), S. 4, Nr. xii.