Bahnstrecke Cremona–Fidenza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cremona–Fidenza
Strecke der Bahnstrecke Cremona–Fidenza
Kursbuchstrecke (Trenitalia): 195
Streckennummer (RFI): 30
Streckenlänge: 34 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Stromsystem: 3 kV =
Zweigleisigkeit: nein
Strecke – geradeaus
von Brescia und von Treviglio
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
von Mantua
Bahnhof, Station
0,000 Cremona 46 m
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
nach Codogno und nach Iseo (bis 1956)
Brücke über Wasserlauf (groß)
Po
Bahnhof, Station
6,087 Castelvetro 39 m
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
nach Piacenza
Straßenbrücke
A 21 / E 70
Haltepunkt, Haltestelle
9,394 San Giuliano Piacentino ehem. Bahnhof 39 m
Bahnhof, Station
14,132 Villanova d’Arda 41 m
Bahnhof, Station
21,122 Busseto 42 m
Bahnhof, Station
28,126 Castione dei Marchesi 54 m
BSicon ABZq+r.svgBSicon KRZu.svgBSicon .svg
SFS Mailand–Bologna
BSicon SBRÜCKEa.svgBSicon SBRÜCKEe.svgBSicon .svg
A 1 / E 35
BSicon STRlf.svgBSicon ABZlg.svgBSicon .svg
30,363 2° Bivio/PP Fidenza Ovest
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
von Mailand und von Salsomaggiore Terme
Bahnhof, Station
33,893 Fidenza 74 m
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
nach Bologna
Strecke – geradeaus
nach La Spezia

Die Bahnstrecke Cremona–Fidenza ist eine von der italienischen Bahngesellschaft Rete Ferroviaria Italiana betriebene Bahnstrecke.

Sie wurde am 12. September 1906 eröffnet[1] und von der Società Italiana Ferrovie e Tramvie (SIFT) betrieben. Später wurde die Strecke von der staatlichen Bahngesellschaft Ferrovie dello Stato (FS) übernommen.

Ende der 70er Jahre wurde die Strecke mit 3 kV Gleichstrom elektrifiziert. Der elektrische Bahnbetrieb wurde am 27. Mai 1979 eingeweiht. Die Strecke stellt daher eine zweite Verbindung für die Güterzüge, die den Rangierbahnhof von Mailand über Cremona und Treviglio erreichen können.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bahnstrecke Cremona–Fidenza – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Prospetto cronologico dei tratti di ferrovia aperti all'esercizio dal 1839 al 31 dicembre 1926
  2. Claudio Cerioli: Elettrficata la Cremona – Fidenza. In: Italmodel Ferrovie Nr. 230 (September 1979), S. 28–30.