Bahnstrecke Gunzenhausen–Pleinfeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gunzenhausen−Pleinfeld
Strecke der Bahnstrecke Gunzenhausen–Pleinfeld
Kursbuchstrecke (DB): 912
Streckennummer: 5330
Streckenlänge: 16,8 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Strecke – geradeaus
von Nördlingen
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
von Treuchtlingen
Bahnhof, Station
39,4 Gunzenhausen 421 m
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
nach Würzburg Hbf
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
Anschluss Loos International
Haltepunkt, Haltestelle
47,2 Langlau (ehem. Bf)
   
47,5 Awanst Depot der Bundeswehr (bis Dez. 2007)
Haltepunkt, Haltestelle
52,2 Ramsberg
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
von Augsburg
Bahnhof, Station
56,2 Pleinfeld 394 m
Strecke – geradeaus
nach Nürnberg Hbf

Die Bahnstrecke Gunzenhausen−Pleinfeld (auch als Seenlandbahn bezeichnet) ist eine 16,8 km lange Hauptbahn in Bayern im mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Sie verläuft am Südufer der Brombachseen von Gunzenhausen nach Pleinfeld. Der Namen Seenlandbahn kommt durch die Lage im Fränkischen Seenland zustande, da die Strecke neben dem Großen und dem Kleinen Brombachsee auch den Altmühlsee verkehrstechnisch erschließt.

Geschichte[Bearbeiten]

Haltepunkt Langlau, 2007

Die Streckeneröffnung erfolgte am 1. Dezember 1849 als Teil der Ludwig-Süd-Nord-Bahn, nachdem die geplante Trassierung über Gunzenhausen–SpaltGeorgensgmünd aufgrund von Einwänden der Hopfenbauern aus Spalt, die um die Qualität ihrer Produkte besorgt waren, nicht realisiert wurde. Mit dem Bau der Strecke Treuchtlingen–Donauwörth (1906 eröffnet) verlor das Teilstück Pleinfeld–Gunzenhausen wie auch die gesamte Strecke Pleinfeld–Nördlingen–Donauwörth an Bedeutung. Der Verkehr wurde mehr und mehr reduziert.

Betrieb[Bearbeiten]

Zug der Baureihe 642 auf der Strecke nach Pleinfeld

Seit dem 27. September 1992 ist die Strecke in den Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) als Linie R62 integriert. Den Zugverkehr wickeln heute Triebzüge der Baureihe 642 ab, die von Montag bis Freitag alle 60 Minuten und am Wochenende alle 120 Minuten verkehren.

Weblinks[Bearbeiten]