Bahnstrecke Lysá nad Labem–Milovice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lysá nad Labem–Milovice
Kursbuchstrecke (SŽDC): 232
Streckenlänge: 5,495 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Streckenklasse: C4
Stromsystem: 3 kV =
Maximale Neigung: 20 
Minimaler Radius: 190 m
Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h
Strecke – geradeaus
von Prag (vorm. ÖNWB)
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
von Děčín (vorm. ÖNWB)
Bahnhof, Station
0,000 Lysá nad Labem
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
nach Kolín (vorm. ÖNWB)
   
4,884 Milovice zastávka
   
5,495 Milovice
   
Anst Truppenübungsplatz Milovice

Die Bahnstrecke Lysá nad Labem–Milovice ist eine elektrifizierte Nebenbahn in Tschechien. Sie verläuft von Lysá nad Labem nach Milovice.

Geschichte[Bearbeiten]

Die heutige Bahnstrecke Lysá nad Labem–Milovice hat ihren Ursprung in einer Heeresschleppbahn (Vojenská vlečná dráha) der Tschechoslowakischen Armee, die am 21. September 1921 durch die Tschechoslowakischen Staatsbahnen (ČSD) eröffnet wurde. Im Jahr 1923 wurde die Strecke dann zu einer öffentlichen Linie umgewidmet. Seit März 1923 verkehren auf der Strecke auch Personenzüge.

Am 1. Januar 1993 ging die Strecke im Zuge der Auflösung der Tschechoslowakei an die neu gegründeten České dráhy (ČD) über.

Im Jahr 2009 wurde die Strecke durch die Infrastrukturgesellschaft Správa železniční dopravní cesty (SŽDC) umfassend modernisiert. Neben der Erneuerung von Gleisen und Anlagen wurde die Strecke auch mit elektrischer Fahrleitung ausgestattet, um einen durchgehenden Verkehr von Reisezügen in Richtung Prag zu ermöglichen. Langfristig ist zudem ein weiterer Ausbau der Strecke im Zuge des geplanten Infrastrukturprojektes V. Korridor (Praha–Liberec) geplant.[1]

Die Strecke ist heute in das Netz der S-Bahn Prag eingebunden. Die Züge der Linien S20 (Praha–Milovice) und S22 (Lysá nad Labem–Milovice) verkehren alternierend im 30-Minutentakt. Die Fahrzeit beträgt sechs Minuten.[2]

Auf der Linie S20 kommen seit 10. Dezember 2009 ausschließlich die modernen dreiteiligen Doppelstocktriebwagen „CityElefant“ der ČD-Baureihe 471 zum Einsatz. Auf der Linie S22 verkehren auch weiterhin meist die zweiachsigen Dieseltriebwagen der ČD-Baureihe 810.

Literatur[Bearbeiten]

  • Zdeněk Hudec u.a.: Atlas drah české republiky 2006-2007, 2. Auflage; Verlag Pavel Malkus, Praha, 2006, ISBN 80-87047-00-1

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Railway line 232 (Czech Republic) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ČD pro vás (Kundenmagazin der ČD); Ausgabe 2/2010; S. 9
  2. Fahrplan 2010 (PDF; 220 kB)