Bahnstrecke Mellrichstadt–Fladungen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mellrichstadt–Fladungen
Strecke der Bahnstrecke Mellrichstadt–Fladungen
Kursbuchstrecke (DB): 813
Streckennummer (DB): 5243
Streckenlänge: 18,4 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Strecke – geradeaus
von Schweinfurt
Bahnhof, Station
0,000 Mellrichstadt Bahnhof 272 m
Brücke über Wasserlauf (klein)
Roßrieter Graben
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
nach Erfurt
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Mahlbach
Straßenbrücke
ehemalige B19
   
1,200 Mellrichstadt Stadt
Bahnübergang
B 285 neu
   
3,879 Industriegleis Firma Rothhaupt[1]
Haltepunkt, Haltestelle
5,200 Stockheim (Mainfr)
Brücke (mittel)
B 285
Brücke über Wasserlauf (groß)
Streu
Brücke (groß)
Bahnhof, Station
8,000 Ostheim v Rhön
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Bahra
   
13,000 Nordheim v Rhön
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Eisgraben
   
16,600 Heufurt
Bahnübergang
B 285
Kopfbahnhof – Streckenende
18,400 Fladungen 404 m

Die Bahnstrecke Mellrichstadt–Fladungen (auch als Streutalbahn bezeichnet) ist eine Nebenbahn in Bayern. Sie verbindet im oberen Streutal Mellrichstadt in Unterfranken mit der in der Rhön gelegenen Stadt Fladungen.

Die Bahnstrecke, gebaut als Lokalbahn Mellrichstadt–Fladungen, wurde im Dezember 1898 eröffnet. Der Personenverkehr endete zum Sommerfahrplan 1976, der Güterverkehr am 29. Mai 1987.

Abschnittsweise wurden später Nostalgiefahrten aufgenommen. Seit 1996 fährt das Rhön-Zügle auf dem Teilabschnitt vom Museumsbahnhof des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen nach Ostheim vor der Rhön und seit 2000 auf der Gesamtstrecke weiter bis nach Mellrichstadt, wo Anschluss an das bundesweite Schienennetz besteht.

Glanzstück der Museumsbahn ist die wiederhergerichtete, denkmalgeschützte Dampflok Gtl 4/4 mit der DR-Betriebsnummer 98 886, bei der es sich um eine Leihgabe der Stadt Schweinfurt handelt. Sie fährt an ausgewählten Tagen im Jahr, wobei die Fahrten von den Eisenbahnfreunden Untermain besorgt werden, die den Lokführer und das weitere Personal stellen. Seit 2011 pendelt an bestimmten Tagen auch die Erfurter Bahn mit einem Regio-Shuttle zwischen Schweinfurt und Fladungen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wolfgang Bleiweis: Lokalbahn Mellrichstadt–Fladungen. in H&L-Publikationen Verlag W. Bleiweis, Schweinfurt 1996
  • Reinhold Albert: Chronik der Gemeinde Stockheim i. Ufr. Stockheim 2002, S. 193–206

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bahnstrecke Mellrichstadt–Fladungen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Albert, R., 2002, S. 200