Bahnstrecke Neupetershain–Hoyerswerda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neupetershain–Hoyerswerda
Kursbuchstrecke (DB): 162v (1966)
Streckennummer (DB): 6593
Streckenlänge: 23,78 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Maximale Neigung: 6,21 
Minimaler Radius: 400 m
Strecke – geradeaus
von Cottbus
Haltepunkt, Haltestelle
0,00 Neupetershain
   
nach Großenhain
   
3,4 Anst Flugplatz Welzow
   
4,16 Welzow
   
8,57 Proschim-Haidemühl
   
nach Spremberg West
   
12,05 von Sornoer Buden und von Sabrodt
   
12,18 Bluno
   
19,35 Bergen (Kr Hoyerswerda)
   
von Roßlau
Bahnhof, Station
23,78 Hoyerswerda
   
nach Węgliniec
   
nach Bautzen

Die Bahnstrecke Neupetershain–Hoyerswerda war eine Nebenbahn in der Niederlausitz. Sie verlief von Neupetershain über Welzow nach Hoyerswerda.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Bau der Strecke wurde im Jahr 1902 bewilligt. Die Eröffnung erfolgte am 1. Juli 1907. Um 1936 erhielt der in der Nähe von Welzow gelegene Flugplatz einen Gleisanschluss.

Die weitere Geschichte ist eng mit dem Braunkohlenbergbau verknüpft. In den 1950er Jahren baute man nördlich von Bluno zwei Verbindungskurven zur neu gebauten Bahnstrecke Knappenrode–Sornoer Buden. Anschließend wurde die durchgehende Strecke zwischen Bluno und Proschim-Haidemühl unterbrochen. Die Züge Neupetershain–Hoyerswerda verkehrten fortan einige Zeit nicht mehr über Welzow und Proschim-Haidemühl sondern ohne Halt über Sornoer Buden. 1961 wurden diese Züge wieder eingestellt. Auf dem Südabschnitt zwischen Bluno und Hoyerswerda verblieben einige wenige Reisezüge nach Schwarze Pumpe.

1967 stellte die Deutsche Reichsbahn den Reiseverkehr ein. Der Abschnitt zwischen Hoyerswerda und Bluno wurde stillgelegt und abgebaut. Das verbliebene Stück von Neupetershain nach Welzow diente bereits seit 1960 nur dem Güterverkehr und ist seit dem 31. Dezember 1994 endgültig stillgelegt.

Weblinks[Bearbeiten]