Bahnstrecke Nieuwediep–Amsterdam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Den Helder–Amsterdam
Strecke der Bahnstrecke Nieuwediep–Amsterdam
Streckenlänge: 81 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Stromsystem: 1,5 kV =
Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h
Kopfbahnhof – Streckenanfang
0,6 Den Helder
Bahnhof, Station
3 Den Helder Zuid
Brücke über Wasserlauf (groß)
Noordhollandsch Kanaal
Bahnhof, Station
12 Anna Paulowna
Brücke über Wasserlauf (groß)
Kanal Schagen Kolhorn
Bahnhof, Station
21 Schagen
Brücke über Wasserlauf (groß)
Kanal Alkmaar (Omval) Kolhorn
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
aus Hoorn
Bahnhof, Station
35 Heerhugowaard
Brücke über Wasserlauf (groß)
Kanal Alkmaar (Omval) Kolhorn
Bahnhof, Station
40 Alkmaar Noord
Brücke über Wasserlauf (groß)
Noordhollandsch Kanaal
Bahnhof, Station
42 Alkmaar
Bahnhof, Station
47 Heiloo
Bahnhof, Station
54 Castricum
Bahnhof, Station
58 Uitgeest
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
nach Haarlem
Straßenbrücke
Rijksweg 9
Bahnhof, Station
63 Krommenie-Assendelft
Brücke über Wasserlauf (groß)
Nauernasche Vaart
Bahnhof, Station
65 Wormerveer
Bahnhof, Station
68 Koog-Zaandijk
Straßenbrücke
Rijksweg 8
Bahnhof, Station
69 Koog Bloemwijk
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
aus Enkhuizen
Bahnhof, Station
71 Zaandam
Tunnel
Hemtunnel
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
aus Haarlem
Turmbahnhof – unten
79 Amsterdam Sloterdijk
Straßenbrücke
Rijksweg 10
Bahnhof, Station
81 Amsterdam Centraal
Strecke – geradeaus
naar Utrecht, Amersfoort

Die Bahnstrecke Nieuwediep–Amsterdam, auch Staatslijn K, ist eine Eisenbahnstrecke zwischen Amsterdam und Den Helder in den Niederlanden. Sie ist die wichtigste Bahnlinie im nördlichen Teil Nordhollands. Sie verbindet die Städte Den Helder, Alkmaar, Uitgeest und Zaanstad mit Amsterdam. Die Streckenlänge beträgt etwa 81 Kilometer.

Geschichte[Bearbeiten]

Ein InterCity nahe Alkmaar

Der erste Abschnitt der Strecke, zwischen Den Helder und Alkmaar, wurde am 18. Dezember 1865 eröffnet. Am 1. Mai 1867 wurde der zweite Abschnitt zwischen Alkmaar und Uitgeest eingeweiht. Am 1. November 1869 folgte der Abschnitt zwischen Uitgeest und Zaandam. Der nächste Teil der Strecke wurde erst acht Jahre später eröffnet. Für den Abschnitt zwischen Zaandam und Amsterdam, musste eine aufwendige Brückenkonstruktion über den Nordseekanal errichtet werden, was eine frühere Eröffnung dieses Abschnitt verhinderte. Im Jahr 1983 wurde dann die Brücke zu Gunsten eines neuen dreigleisigen Eisenbahntunnels abgerissen. Die Elektrifizierung mit den zu dieser Zeit üblichen 1.500 Volt Gleichspannung fand auf dem Stück von Amsterdam nach Alkmaar 1931 statt. Der Abschnitt zwischen Alkmaar und Den Helder erhielt 1958 elektrische Oberleitungen. Die Streckenhöchstgeschwindigkeit liegt bei 140 km/h. Auf dem Abschnitt zwischen Amsterdam und bis kurz hinter Alkmaar, wird jedoch nur bis 130 km/h gefahren. Die Strecke ist zwischen Amsterdam Centraal und Zaandam dreigleisig. Ab Zaandam verläuft sie zweigleisig weiter bis nach Schagen und von dort verläuft sie nur noch eingleisig bis zur Endstation in Den Helder. In Den Helder besteht Umsteigemöglichkeit in die Fähren auf die Insel Texel.